×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Junioren der Waldorfschule Engstingen wirtschaften nachhaltig bei SchwörerHaus

Ministerialdirektor Helmfried Meinel und UnternehmensGrün e.V. überreichen Nachhaltigkeits- qualifikationen

Bianca Loock-Hummel
Kommentare: 0

Nach einem Schuljahr, das über 60 Junioren aus Baden-Württemberg im Rahmen des Projekts „Juniorenfirmen auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften“ absolvierten, bekamen die Schülerinnen und Schüler im Alter von 17 bis 19 Jahren vergangenen Freitag ihre Nachhaltigkeitsqualifikationen. Diese Bestätigung für die Projektteilnahme erhielten auch drei Jugendliche der Waldorfschule in Engstingen, die bei der SchwörerHaus KG in Hohenstein-Oberstetten vergangenen Herbst eine Juniorenfirma gründeten.

Caroline Astfalk, Simon Schlageter und Felix Fetzer entwickelten in rund 70-stündiger Ausarbeitung ein Konzept, um der Internetseite für das Kindermagazin des Schwörer-Maskottchens „Eddie Erdmann“ neuen Glanz zu verleihen. Bei dieser Gelegenheit wurde der Gedanke der Nachhaltigkeit in den Entwurf für die neue Homepage integriert, um hierbei bereits der ganz jungen Generation die Bedeutung der Thematik zielgruppengerecht und spielerisch nahe zu bringen.

Die Geschäftsidee mit fachlicher Nähe zum Kooperationspartner kam von der SchwörerHaus KG, welche das Bildungsprojekt mit Blick auf die soziale Verantwortung für die junge Generation und der Notwendigkeit einer Bildung für Nachhaltigkeit unterstützt hat. Betreut wurden die Schüler seitens SchwörerHaus von Ausbildungsleiterin Bianca Loock-Hummel, Julian Brauchle als Ansprechpartner und ihrem Lehrer Tobias Hille von der Waldorfschule Engstingen.

Als Resultat ihrer Arbeit können die drei den inhaltlich- und gestalterisch überarbeiteten Webauftritt vorzeigen, welcher in Kürze online gehen wird. Eine weitere große Maßnahme bestand in der Entwicklung eines Nachhaltigkeitsspiels für Kinder, welches bereits im Mai am Schwörer Tag der offenen Tür als Hüpfspiel vorgestellt wurde und künftig auf der Eddie-Internetseite als Brettspiel zur Verfügung steht.

„Das Projekt zeigt, dass bei Jugendlichen das Streben nach nachhaltiger Entwicklung und umweltverträglichen Wirtschaftsweisen angekommen ist“, begrüßte Ministerialdirektor Meinel die Gäste der Abschlussveranstaltung im Umweltministerium, bevor er gemeinsam mit Dr. Nina Scheer, Projektleiterin und Geschäftsführerin von Unternehmensgrün, die Qualifikationen überreichte. Anschließend präsentierten die einzelnen Juniorenfirmen ihre Ergebnisse vor ca. 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Den Schlusspunkt setzte Dr. Nina Scheer, die allen kooperierenden Unternehmen und den Schulen dankte, welche für die Junioren projektbegleitend eine wertvolle Unterstützung bieten.

Allgemeine Informationen zum Bildungsprojekt
Das in der Pilotprojektphase von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt geförderte Projekt wird seit 2010 in Kooperation mit dem Umweltministerium Baden-Württemberg fortgeführt. Im Rahmen der Projektteilnahme besuchen die Junioren in kleinen Gruppen, sogenannten Juniorenfirmen, wöchentlich für einige Stunden ein nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen in der Nähe zu ihrer Schule. Darüber hinaus nehmen sie an sechs Workshops teil, die UnternehmensGrün mit ausgewählten Dozenten aus Wissenschaft und Praxis während des Projektjahres an drei Standorten in Baden-Württemberg durchführt. Die Teilnahme der Junioren wird mit der Überreichung der Nachhaltigkeitsqualifikationen zu einem festlichen Abschluss gebracht.

0 KOMMENTARE

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER UMWELT & NACHHALTIGKEIT
ALLE BEITRÄGE AUS Umwelt & Nachhaltigkeit
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN