×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Was ist ein Effizienzhaus Plus?

Ralf Jaudas
Kategorie: Energie sparen
Kommentare: 4

Nach derzeitiger Definition versteht man hierunter ein Gebäude welches über den Zeitraum von einem Jahr betrachtet mehr Energie erzeugt als es verbraucht. Genauer betrachtet wird bei unserem Haus über die Photovoltaikanlage soviel Energie in Form von Elektrizität erzeugt, wie für die Beheizung, Belüftung, die Trinkwasserbereitung und einer pauschale für den Haushaltsstrom benötigt wird.

In Zahlen ausgedrückt:

• Ertrag über PV-Anlage: 7390 kWh/a (gem. Simulationsprogramm)
• Für Heizung und Warmwasser werden 3177 kWh/a benötigt. Als Pauschale für den Haushaltsstrom (Beleuchtung/Haushaltsgeräte) werden entweder 20 kWh/m²a oder aber maximal 2500 kWh/a angesetzt. hieraus ergeben sich auf der Sollseite 5677 kWh/a.


Unterm Strich erwirtschaftet dieses Gebäude ein Plus von 1713 kWh pro Jahr. Diese können entweder ins öffentliche Stromnetz eingespeist werden oder aber für ein elektrobetriebenes Fahrzeug selbst genutzt werden.

Des weiteren haben wir die Trinkwassererwärmung über eine Solaranlage und über unsere Kleinstwärmepumpe sichergestellt. Die Solarthermieanlage hat den Charme, dass sie sich optisch kaum von den Photovoltaikmodulen unterscheidet und dadurch die Dachfläche architektonisch sehr anspruchsvoll und homogen wirkt. Solarthermieanlagen haben im Vergleich zu Photovoltaikanlagen einen höheren Wirkungsgrad und sind daher bei der Trinkwassererwärmung wesentlich effektiver.

Die Beheizung der Wohnräume übernimmt unsere Frischluftheizung. Ein zentrales Lüftergerät mit integrierter Kleinstwärmepumpe und nachgeschalteten keramischen Heizelementen sorgen für den nach Norm notwendigen Luftwechsel und für die entsprechende Raumtemperatur. Unterstützt wird das System noch durch einen optionalen Sole Erdwärmetauscher. Dieser sorgt dafür, dass die angesaugte Außenluft im Winter mehr oder weniger frostfrei zum zentralen Lüftergerät gelangt. Zusätzlich hat man noch den Vorteil dass im Sommer die Außenluft angekühlt werden kann.

Das ganze System wird von unserer Hausautomation gesteuert und geregelt. Alle Energieströme werden aufgezeichnet und über ein iPad visualisiert. Eine automatische Beschattung und Beleuchtungssteuerung reduzieren den Energiebedarf des Gebäudes auf ein Minimum. Unsere moderne LED Beleuchtung sowie Hausgeräte der Klasse A++ tun ihr übriges dazu.

Ist jedes Energieplus-Haus ein Effizienzhaus Plus?

Nein, denn das „Effizienzhaus Plus“ ist ein offizieller Begriff, den aktuell nur ein paar einzelne Häuser deutschlandweit tragen dürfen. Hintergrund ist der, dass im Rahmen des Forschungsprojektes Häuser im Effizienzhaus Plus-Standard des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) in Zusammenarbeit mit dem Frauenhofer Institut u.a. der Energiegewinn und –verbrauch des oben beschriebenen Schwörer Musterhauses sowie einiger weiterer Häuser dokumentiert und ausgewertet werden. Anhand dieser Ergebnisse wird im Laufe der nächsten Monate der offizielle Standard für ein „Effizienzhaus Plus“ festgelegt. Daher dürfen aktuell nur die am Forschungsprojekt beteiligten Häuser als „Effizienzhaus Plus“ bezeichnet werden.

4 KOMMENTARE
Ralf Jaudas von Ralf Jaudas
22. Juli 2013, 16:18
Hallo Herr Haerle,

wir arbeiten in diesem Bereich momentan mit der Fa. Knubix zusammen.
Es handelt sich hierbei um einen 3phasigen kaskadierbaren Energiespeicher auf der AC Seite.
Der Speicher ist nachrüstbar und unabhängig von der Energiequelle (PV / Wind / KWK....) und daher universell einsetzbar. Die Bedienung und das Monitoring ist ausgereift.
Längerfristige Erfahrungswerte fehlen uns noch da wir den Speicher erst kürzlich in Betrieb genommen haben. Bisher erfüllt er was er verspricht.
Nähere Informationen zum Produkt gibt es auf der HP des Herstellers (www.knubix.com/produkte/energiespeicher/).
von Johannes Haerle
17. Juli 2013, 19:28
Sehr geehrter Herr Jaudas,

Bietet Schwoerer Haus auch Loesungen fuer das Zwischenspeichern von PV-Energie ueber eine Nacht?
Also Akkutechnologie entweder ueber gaengige, elektrochemische Solarbatterieen z.B. fest im Keller installiert oder ueber eine Hydraulik-Batterie?

Die Elektromobilitaet ist im Moment rein energetisch gesehen sowieso nur eine Schoenrechnungsformel der Politiker, die nicht aufgeht. Und urspruenglich gedacht war es lediglich, bei einem Plug-In-Hybrid-Fahrzeug die Batterie fuer solch eine Verschiebungsnutzung zu nutzen. Plug-In-Hybrid-Fahrzeuge kosten aber 3-4mal soviel wie konventionelle Solarspeicherbatterieen (z.B. Toyota Prius mit Aufpreis von 12000€ bei Plug-In-Hybrid-Variante). Also ein Schnickschnack fuer Leute mit zuviel Geld! Das elektrische Fortbewegen der Hybrid-Fahrzeuge sollte urspruenglich nur ein zusaetzliches Feature sein, da die KWh fuer Fortbewegung bei 1,5€/l = 15ct/kWh entspricht, und damit am Auto die haeusliche Stromnutzung geringere Einsparungen besitzt, als wenn man sie zum Einsparen von Haushaltsstrom mit 24ct/kWh nutzt.

Bieten Sie dafuer bei Schwoerer Haus eine durchdachte Loesung an? Wenn ja, wie sieht diese aus, und was ist der Kostenpunkt?

Mit freundlichem Gruss,
Johannes Haerle
Ralf Jaudas von Ralf Jaudas
4. Oktober 2012, 06:37
Hallo Herr Eberhardt,

guter Ansatz, aber die Bundesregierung erwartet hier noch einiges mehr. Unter anderem soll die „zu viel“ erzeugte Energie beispielsweise (nachweislich) für Elektromobilität genutzt werden. Daher macht es Sinn im Zusammenhang mit dem Bau eines Energieplus-Hauses auch über die Nutzung eines E-Autos oder eines E-Rollers nachzudenken.

Sie finden die Punkte Energieplus-Haus und Schwörer Elektroroller auf unserer Homepage dicht beieinander unter Aktuelles, siehe http://www.schwoererhaus.de/de/aktuelles.

Weitere Infos zum Effizienzhaus Plus finden Sie auch beim BMVBS: http://www.bmvbs.de/SharedDocs/DE/Artikel/B/forschungsinitiative-zukunft-bau.html?nn=35788.
von Oliver Eberhardt
26. September 2012, 18:21
Ist ein Energieplus-Haus wirklich nur durch die Differenz von Ertrag duch PV-Anlage minus Verbrauch definiert? So wäre ja quasi jeder Bauernhof ein Energieplus Haus, da durch entsprechend große PV Anlage ja jeglicher Verbrauch übertroffen sein dürfte?

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER ENERGIE SPAREN
ALLE BEITRÄGE AUS Energie sparen
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN