×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog
  • Bienen auf dem SchwörerHaus Betriebsgelände

Warum regionalen Honig kaufen, wenn es diesen viel günstiger im Supermarkt gibt?

Bianca Loock-Hummel
Kategorie: Im Unternehmen
Kommentare: 0

Wussten Sie, dass nur 20 Prozent des deutschen Honigs auch in Deutschland produziert wird?! Der Rest stammt aus weit entfernten Ländern wie Mexico, China oder Argentinien. Dieser Importhonig findet sich überall in unseren Supermärkten unter Bezeichnungen wie „aus EG und Nicht EG Ländern“. Doch was bedeutet dieses Siegel?

Ganz einfach, es handelt sich um Honigmischungen, die aus mehr als einem Ursprungsland stammen und nicht immer ist klar was in diesem Honig enthalten ist. Verbraucherschützer kritisieren sogar, dass importiertem Honig Fremdzucker zugesetzt wird oder der Wassergehalt zu hoch ist. „Gefiltertem“ Honig fehlen Pollen und einige Inhaltsstoffe.

Bienen sorgen für die blühende Vielfalt unserer Natur

Der Fokus sollte jedoch nicht darauf liegen, Honig günstig zu kaufen. Der Honig selbst kann zwar importiert werden, die Hauptleistung der Bienen, die Bestäubung von Blütenpflanzen nicht. Denn die Bienen sorgen erst durch ihre Bestäubung von Pflanzen in Stadt und Land für die blühende Vielfalt unserer Natur. Jeder dritte Bissen den wir täglich zu uns nehmen ist direkt oder indirekt von der Bestäubung der Honigbienen abhängig. Wollen wir etwa auf das alles verzichten, nur weil wir Honig aus dem Ausland kaufen?

Somit führt der Import von billigem Honig aus dem Ausland nicht nur zu finanziellen Einbußen heimischer Erzeuger, sondern auch zu einem enorm großen Schaden für unsere Gesellschaft und insbesondere unserer Umwelt.

Honig von regionalen Imkern

Wir Azubis aus der GreenCard Gruppe „Bienen“ möchten auf das Bienensterben aufmerksam machen und zeigen, wie wichtig es ist Honig bei einem regionalen Imker zu kaufen. Durch unser Azubi Projekt haben wir viel über das Leben der Bienen gelernt und wie wichtig diese für unsere Umwelt sind. Zurzeit bewirtschaftet unser Imker drei Bienenvölker an unserem Schwörer Bienenlehrpfad und im Juli konnten wir 30 kg unseres eigenen schwäbischen  SchwörerHonigs ernten. Dieser schmeckt nicht nur besser als der aus dem Supermarkt, sondern zeigt auch dass, sich die Arbeit lohnt, die wir in unser Projekt investieren.

Es gibt sehr viele regionale Imker. Ob im Hofladen, am Wochenmarkt oder direkt vom Imker im Dorf, denken Sie bei Ihrem nächsten Einkauf auch an Ihre Umwelt und die Region.

Ihre GreenCard Gruppe „Bienen“

0 KOMMENTARE

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER IM UNTERNEHMEN
ALLE BEITRÄGE AUS Im Unternehmen
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN