×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Voraussetzungen für die Ausstattungsberatung

Uwe Schneider
Kategorie: Service
Kommentare: 2

Damit Sie von der Planung bis hin zur Ausstattungsberatung gut vorbereitet sind und Ihnen die bei Schwörer verwendeten Begriffe bereits bekannt sind, geben wir Ihnen vorab einen Einblick:

Vorabzüge (=VAZ):
Hierbei handelt sich um die Entwurfspläne, die Sie gemeinsam mit Ihrem/Ihrer Architekten/in anfertigen bzw. besprechen. Hierzu zählen außerdem die so genannte Checkliste, in der alle wichtigen Informationen zu Ihrem Bauvorhaben aufgelistet werden sowie eine Anfahrtsskizze zu Ihrem Bauplatz. Diese Unterlagen werden nach ihrer Fertigstellung an unsere Abteilung Planprüfung gesandt. Wichtig ist auch, dass an dieser Stelle das Bodengutachten mit eingereicht wird (genaueres zu diesem Gutachten finden Sie in unserem Beitrag vom 25.11.12 “Bodengutachten“).

Planprüfung:
Um sicherzustellen, dass die bei uns eingereichten Vorabzüge auch entsprechend umsetzbar sind, haben wir die Abteilung “Planprüfung”. Hier werden die Unterlagen kontrolliert, korrigiert und anschließend zur Fertigstellung wieder an Ihren/Ihre Architekten/in zugestellt.

Mehrfertigung inkl. Planbestätigung:
Nun geht es in die finale Planungsphase. Der/die Architekt/in arbeitet die ggf. erforderlichen Korrekturen in die Pläne ein. Anschließend nimmt er/sie wieder Kontakt mit Ihnen auf, um die Mehrfertigungspläne, also die endgültigen  Zeichnungen, unterzeichnen zu lassen.  Zusätzlich wird Ihre finale Entscheidung in einem gesonderten Schriftstück der Planungsbestätigung (Vordruck) dokumentiert. Sofern Sie einen Schwörer Keller bekommen, wird der/die Architekt/Architektin mit Ihnen  parallel das Kellerausstattungsprotokoll erstellen. (Siehe Beitrag vom 26.01.12 “Kellerausstattungsprotokoll“).

Mit Eingang der vollständigen Mehrfertigungen und der Baugenehmigung führt unsere Abteilung Planprüfung einen Abgleich beider Unterlagen durch und gibt diese anschließend zur weiteren Bearbeitung hausintern frei.

An dieser Stelle kommen wir ins Spiel – wir als Terminplanung melden uns automatisch  zeitnah bei Ihnen, wenn alle Unterlagen geprüft und freigegeben sind. Bei diesem Telefonat werden Sie über die weiteren Schritte informiert. Außerdem vereinbaren wir mit Ihnen den Termin zur Ausstattungsberatung und geben Ihnen noch einige hilfreiche Tipps zur Vorbereitung.

2 KOMMENTARE
Claudia Baur von Claudia Baur
17. Oktober 2012, 12:49
Sehr geehrte Familie Peters,

vielen Dank für Ihren Eintrag. Es ist ärgerlich, wenn bei einem wichtigen Projekt wie dem eigenem Hausbau etwas nicht wunschgemäß verläuft. Dies ist weder das Ziel unserer Kunden noch unseres, daher sind wir dankbar, wenn wir dies erfahren, denn nur dann können wir etwas ändern.

Da wir aus Ihrem Kommentar leider nicht herauslesen können, welcher Kunde aktuell scheinbar noch Schwierigkeiten mit seinem Haus hat, wären wir Ihnen dankbar, wenn Sie ihm Bescheid geben, dass er sich bitte mit unserem Kundendienst in Verbindung setzten soll. Wahlweise können Sie uns auch eine Email mit seinen Kontaktdaten an service@schwoerer.de senden, dann nehmen wir Kontakt mit ihm auf. Die Kollegen habe ich bereits vorab informiert.

Es tut mir leid, dass Sie einen schlechten Eindruck von uns bekommen haben. Gerne würden wir Ihnen zeigen, dass es bei uns nicht der Normalfall ist. Wir würden uns freuen, wenn Sie sich nochmals mit uns in Verbindung setzen würden.

Vielen Dank!
Avatar von Christina Peters
11. Oktober 2012, 22:53
Sehr geehrte Damen und Herren,

wir hatten uns überlegt, ein Haus mit Schwörer Haus zu bauen. Die Angebote klangen gut, wir waren selbst einmal zur Vorbemusterung bei Ihnen. Durch Bekannte die mit Ihrer Firma gebaut hat haben wir uns dann letzenendes umentschieden, da die Informationen wirklich sehr enttäuschend waren.

Die Kundenbetreuung lies sehr zu wünschen übrig, man wurde von einem Mitarbeiter zum nächsten weiter verbunden, niemand fühlte sich wirklich verantwortlich. Der Leiter der Terminplanung war äußerst unfreundlich und sehr lautstark. Der Termin für die Stellung des Hauses wurde immer wieder weiter nach hinten verschoben, ohne richtige Begründung.
Als das Haus dann endlich bezugsfertig war ging es keine 3 Monate, bis Wasser von der Decke tropfte.
Ein Kundendienstmitarbeiter kam zwar recht zügig, der Fehler wurde aber bis heute nie wirklich behoben, es tropft immer noch. Allein das zeigt nicht gerade die beste Qualítät. Dies haben wir mittlerweile schon des Öfteren von verschiedenen Schwörer Haus-Besitzern gehört.
Schätzungsweise werden Sie diesen Beitrag sofort löschen, da dieser nichts positives über Ihre Firma aussagt. Wir sind aber der Meinung, dass dies einmal gesagt werden muss, weil sich anscheinlich nichts daran ändert.

Freundliche Grüße
Fam. Peters

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER SERVICE
ALLE BEITRÄGE AUS Service
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN