×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Start Hausbau-Blog von SchwörerHaus

Hausbau Blog 2021

Kategorie: Im Unternehmen
Kommentare: 16

Liebe Leser,

unsere fleißigen Mitarbeiterinnen aus dem Marketing (Frau Neuburger und Frau Potell) beschäftigen sich schon seit längerem mit der Auswirkung des Internets auf unsere tägliche Arbeit, eine besonders interessante Frage bei einem so traditionellen Wirtschaftszweig wie der Bauwirtschaft (immerhin werden schon seit ein paar Tausend Jahren Häuser gebaut). In einer überzeugenden Sitzung haben die Beiden schließlich dafür gesorgt, dass wir (die vorgestellten Autoren) mit dem SchwörerBlog beginnen. Und da bei uns nicht nur die Mitarbeiter sondern auch der Chef arbeiten darf, habe ich die Ehre, mit dem ersten Beitrag zu beginnen.

Vorab noch meinen Dank an Frau Neuburger und Frau Potell für die gute Recherche, die überzeugende Präsentation und die guten Vorbereitungen zu diesem Blog, natürlich verbunden mit der Hoffnung, dass sich dieser Aufwand lohnt und wir viele interessierte Leser für unser Blog begeistern können.

Erst heute bekam ich hier nochmals Zweifel, nachdem ich nämlich in der Zeitung folgendes gelesen habe:
Wie Media Control am 27.4.10 mitteilte, hat „Don’t believe“ gut eine Woche nach seiner Veröffentlichung den ersten Platz in der Single-Hitparade übernommen. In Internetforen und im sozialen Netzwerk Facebook hatten „DSDS“-Gegner (Deutschland sucht den Superstar) zu einem Boykott aufgerufen, um dem Sieger der siebten Staffel von „DSDS “ den ersten Platz streitig zu machen. Die Bemühungen der Anti-„DSDS“-Kampagne fruchteten allerdings nicht. Am Ende habe Mehrzad Marashi mit deutlichem Vorsprung vorne gelegen, sagte Media Control.

Demzufolge könnte man zum Ergebnis kommen, dass sich das klassische Medium „Fernseh“ doch noch gegen das Internet durchsetzt. Es könnte aber auch sein, dass der Song „Don´t believe“ tatsächlich so gut ist, dass auch eine Internet-Kampagne nichts gegen ihn ausrichten kann (Stichwort: Qualität setzt sich trotzdem durch). Eine interessante Frage. Mich würde Ihre Meinung oder Ihr Kommentar dazu interessieren, freue mich also auf eine Antwort.

Ansonsten beschäftigt mich heute die weiter rückläufige Baugenehmigungszahl in Deutschland. Ich habe nämlich gerade von unserem Verband (BDF) folgende Informationen erhalten:

Nach Angaben des Statistischen Bundesamts sank die Zahl der genehmigten Ein- und Zweifamilienhäuser im Januar 2010 um 12,3%. Diese Zahl muss mit dem Wissen bewertet werden, dass wir mit ca. 80 Tsd. Baugenehmigungen pro Jahr in den Jahren 2009 und 2008 in Deutschland sowieso auf einem Tiefstand sind (1995 waren es noch ca. 240 Tsd. Baugenehmigungen im Jahr in Deutschland)

Auch wenn unsere Verkaufszahlen 2010 (bedingt durch unsere Auslandsaktivitäten) eigentlich ganz vernünftig sind und wir im Jahr 2010 deshalb bisher 44 Mitarbeiter einstellen konnten, muss der Markt Deutschland und dessen Entwicklung aufmerksam beachtet werden. Mich würde Ihre Einschätzung interessieren und ich freue mich deshalb auch hier über Ihre Kommentare.

So das war´s

Ich grüße Sie

Johannes Schwörer

16 KOMMENTARE
von Familie Jauss
25. September 2012, 08:05
Ich schliesse mich dem Vorschlag von Dejan an.
Wenn viel kommentiert wird, bekommt man einfach nicht alles mit.

Um dem Problem Herr zu werden, lasse ich meinen RSS-Reader auf den RSS-Stream "Neue Kommentare" lauschen, was aber nur eine Workaround-Lösung ist.
von Dejan
24. September 2012, 08:24
Hallo,
na wie vor bin ich begeistert von diesem Blog und den Beiträgen. Man kann hieraus sehr viel "rauslesen".

Allerdings ist es schwer nachvollziehbar, welche neuen Kommentare wo sind, wenn an einem Tag mehr als fünf Kommentare geschrieben wurden.
Mein Vorschlag ist, auf der rechten Spalte den Bereich "Neueste Kommentare" umzuändern in "Artikel mit neuen Kommentaren". Wird jetzt ein Artikel fünf mal kommentiert, erscheint in diesem Bereich nur dieser Artikel. Bei der Umsetzung meines Vorschlags würde aber dieser Artikel und die anderen vier Artikel, die davor kommentiert wurden, erscheinen.
von Claudia Potell
2. September 2011, 11:03
Sehr geehrter Herr Terziev,

vielen Dank für Ihre Nachricht. Ich habe Ihre Informationen an meinen Kollegen Herrn Bronni, der bei uns für die Nacharbeiten zuständig ist, weitergeleitet. Er prüft derzeit was passiert ist und nimmt direkt mit Ihnen Kontakt auf, um zeitnah nach einer geeigneten Lösung zu schauen. Sie erreichen Herrn Bronni unter der Telefonnummer 07387/16-331.
von Vladimir Terziev
30. August 2011, 19:22
Hallo,

wir haben vor 9 Monaten unserer Schwörer Haus bezogen. Von der anfänglichen Euphorie ist leider nichts mehr übrig. Es überwiegen die unerledigten Arbeiten welche nach zwei Fristen und etlichen Zusagen noch unerledigt sind. Ebenfalls wurde einige arbeiten nicht zufrieden stellend gemacht um möglichst schnell zur nächsten Baustelle zu gehen. Es ist eine Zumutung einfach einen Kunden links liegen zu lassen und nichts zu unternehmen. Ich muss sagen es ist ein grosser Nachteil mit einem grossen Unternehmen zusammenzuarbeiten. Die Firma ist einfach träge und nicht zuverlässig. Das einzige was zählt ist Verkaufen und Umsatzsteigern auf kosten unfertiger Objekte. Diese Firmenpolitik ist verwerflich und wird langfristig nicht aufgehen. Firmen welche mit Ihrem Firmennamen werben versuchen sich eine Identität anzueignen welche aber Ihren Namen nicht verdienen.
Wir sind von dieser Firma sehr enttäuscht. Die Zeiten wo die Kundenzufriedenheit oberstes Gebot war sind leider vorbei.
In diesem Sinne viel Spass beim Wohnen.
von Rolf S.
9. Juli 2010, 18:06
Hallo zusammen,

bin sehr positiv von Jasmin Neuburger überrascht worden. Sie hat sich sofort um mein "Kellerproblem" gekümmert. Heute war schon ein Spezialist der Fa.Schwörer bei mir ,gemeinsam werden wir nun nach
Möglichkeiten und Lösungen suchen um das Feuchtigkeitsproblem zu reduzieren.
Danke Frau Neuburger.
Finde es sehr gut, dass die Fa. Schwörer auch mit Kritik umgehen kann und nun doch bestrebt ist einem Kunden zu helfen.
von Rolf S.
28. Juni 2010, 17:54
Hallo zusammen,

ich habe vor 5 Jahren mit Schwörer gebaut. Leider habe ich mit meinem Bauleiter kein Glück gehabt.
Dieser hat Schwörer inzwischen verlassen...Zur Zeit bin ich mit der Qualitätssicherung von Schwörer im Clinch, Grund dafür ist mein Keller. Bei der Erstellung ist leider eine Aussenwand geplatzt, (beim Befüllen mit Beton / Wand war zu schwach ausgeführt) Habe seit Beginn Probleme mit zu hoher Luftfeuchtigkeit und
Schimmelbildung an besagter Wand. Habe auf Anweisung des damaligen Bauleiters leider keine Aussendämmung angebracht. Jetzt will Schwörer davon nichts mehr wissen !
Der Rest des Hauses ist aber
wirklich gut ausgeführt. Wenn ich heute nochmal bauen würde, dann ohne Schwörer Keller.
Hoffe immer noch auf eine Lösung von Schwörer um die Feuchtigkeit / Schimmel zu beseitigen.
von Thomas
24. Mai 2010, 10:06
Hallo zusammen,

als zukünftiger potenzieller Bauherr bin ich natürlich sändig auf der Suche nach Informationen rund um das spannende Thema Hausbau. Nach langen Überlegungen, vielen Gesprächen und Besuchen in den Musterhäusern im Süden Deutschlands hat sich die Fa. Schwörer für uns mit hoher Wahrscheinlichkeit als Favorit herauskristallisiert. Für mich als Bauherrn steht die Qualität und damit auch die Sicherheit an oberster Stelle. Natürlich spielt auch der Preis eine wichtige Rolle, aber was nützt ein günstiges Haus, wenn man während bzw. nach dem Bau nur Ärger hat. Aufgrund diverser Gespräche mit verschiedenen Anbietern, Vergleiche der im Preis/Angebot enthaltenen Leistungen konnten wir das Feld deutlich eingrenzen. Gerade hier spielt das Internet eine entscheidende Rolle. Auch wenn die Entscheidung noch nicht endgültig gefallen ist, kann hier die Fa. Schwörer punkten: Eine ansprechende Homepage, klar beschriebener Leistungsumfang und nun auch die konsequente Weiterführung u.a. mit diesem Blog, der in unseren Augen absolut sinnvoll ist, um Anregungen von (möglichen) Bauherren weiterzugeben, bzw. Gedanken auszutauschen. Folgendes würden wir dazu beitragen: 1. Klare Aussagen, warum Qualität seinen Preis hat ("Was ist bei Fa. Schwörer qualitativ besonders hochwertig?" bzw. meine Lieblingsfrage: "Was ist im Preis nicht inkl.?"), 2. Trotzdem auch den "kleinen" Geldbeutel denken (= Einstellen spezieller "Angebote" mit genauer Preis-/Leistungsbeschreibung ("Was ist inkl., v.a. was nicht, welche Größe, usw.), 3. Eigener Bereich mit Tipps von Bauherr zu Bauherr, 4. Noch mehr Beispiele bereits realisierter Projekte bzw. Vorschläge für "schwierige" Grundstücke, 5. Ein "Hauskonfigurator" mit ungefährer Preisangabe wäre äußerst hilfreich um festzustellen, welche Vorstellungen finanzierbar sind.
Was uns bei der Fa. Schwörer (im Vergleich zu anderen Anbietern) von Anfang gut gefallen hat, war die Tatsache, dass im Gespräch mit dem Bauberater/Makler nie andere Firmen schlecht geredet wurden. Natürlich wurden die Vorteile der Fa. Schwörer hervorgehoben, aber das muss auch so sein. Desweiteren sollten sich angehende Bauherren auch die Zahlungsmodalitäten der einzelnen Anbieter genauer ansehen, hier bietet Fa. Schwörer in unseren Augen momentan die größtmögliche Sicherheit, da ein Großteil des Betrages erst fällig wird, wenn alles zur Zufriedenheit des Kunden gebaut wurde, d.h. kein lästiges, zeitaufwendiges Reklamieren im Nachhinein, wenn schon der größte Teil per Abschlagszahlung bezahlt wurde.
An dieser Stelle wünschen wir der Fa. Schwörer viel Erfolg für die Zukunft, mit hoher Wahrscheinlichkeit werden wir auch beim Hausbau zusammenarbeiten.
von Kade
14. Mai 2010, 13:48
Hallo allesamt,

ich bin interessierter und potentieller Bauhherr sowie regelmäßiger Besucher der Website und werde sicher auch des öfteren hier mal vorbeischauen. Der Weg in's "www" und damit auch die Gestaltung eines Blogs ist nach meiner Ansicht unausweislich. Viele Informationen holt man sich heutzutage einfach auf diese Art und Weise. Man will schnell möglichst viel erfahren.

Und eins steht auch fest, Kritik an einem Produkt, soweit diese denn gerechtfertigt ist, begegnet man nicht in dem man sich den neuen Medien nicht anschließt. Es gibt schon soviele Blogs oder Foren wo auch "Schwörer" ein Thema ist, so dass eine "offene" Firmenseite auch ein Gewinn sein kann.

Insoweit würde ich, wie auch bereits ein Vorredner, begrüßen, wenn noch weitere Informationen zu finden wären. Ich denke da an die Bau- und Leistungsbeschreibungen und aktuelle Prospekte mit sinnvollen Preisbeispielen. Ganz toll wäre ein Konfigurator ähnlich dem bei den Automobilherstellern. Es kauft doch auch keiner einen Mercedes oder einen Audi weniger bloß weil er vorher weis was ihn technisch und preislich erwartet. Gleichfalls würde ich es begrüßen, wenn auch günstige nicht so aufwendig gearbeitete Häuser vorgestellt würden. Ich kenne zwar ihr Verkaufszahlen nicht aber vielleicht stellt man einfach mal die "Renner" etwas genauer vor.

Das seitens Frau Potell unter der Rubrik “neu gebauten Haus” eingestellte Haus ist ein Anfang, jedoch wäre es jetzt eben noch schön den Grundriss und einen ungefähren Preis zu erhalten.

Zum Schluss will ich noch etwas zu den seitens Herr Schwörer angesprochenen Thema der Marktentwicklung sagen. Ich meine der Markt ist verhältnismäßig "satt". Auch meine ich das die Gesetzgebung mit ihren strengen Vorgaben hinsichtlich der Energieeffizienz die Preise der Häuser unnötig in die Höhe treibt. Was auch nicht zu unterschätzen ist, ist der Wegfall von staatlicher Unterstützung (Eigenheimzulage). Der Wohnriester ist aus meiner Sicht kein vergleichbares Instrument, da dieses nicht so überschaubar ist. Ich sage nur Steuer im Alter u.s.w. Für Schwörer aber auch für andere Anbieter hoffe und wünsche ich jedenfalls immer auf Gute Zeiten.
« 1 2 »

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER IM UNTERNEHMEN
ALLE BEITRÄGE AUS Im Unternehmen
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN