×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog
  • günstig Haus bauen

Günstige Häuser: Vor- und Nachteile

Jeder möchte ein günstiges Haus bauen, aber ...

Kategorie: Qualität
Kommentare: 6

Von unseren Interessenten werden wir immer wieder darauf angesprochen, ob wir denn nicht günstigere Häuser bauen können. Es gäbe Mitbewerber, die ein Haus von ähnlicher Größe zu einem wesentlich billigeren Preis anbieten würden.

Billiger geht immer, jedoch nicht zur gleichen Qualität! Denn hier ist das Credo unseres Geschäftsführers Johannes Schwörer eindeutig: “Keiner soll zum gleichen Preis bessere Einfamilienhäuser bauen als wir. Das ist jedes Jahr aufs Neue unsere größte Herausforderung.“

Mit dieser Herausforderung motivieren wir uns Tag für Tag, gemeinsam unser Ziel zu erreichen, dass kein anderer Hersteller in der Lage ist, das gleiche Haus wie SchwörerHaus mit den identischen Eigenschaften und Ausstattungsmerkmalen zu einem günstigeren Preis herzustellen.

Möglichst günstig ein Haus bauen klingt im ersten Moment wahrscheinlich für alle Hausbau-Interessenten verlockend. Doch schaut man sich die angebotenen Leistungen dann etwas genauer an, fällt schnell auf, dass bei günstigen Häusern einiges fehlt im Vergleich zu einem hochpreisigeren Angebot. Oftmals handelt es sich hierbei genau um die Komponenten, bei welchen im Nachhinein auffällt, dass Sie fehlen. Daher möchten wir Ihnen im folgenden Abschnitt einige besondere Merkmale von Schwörer-Häusern im Vergleich zu günstigeren Häusern im Detail vorstellen.

Einfamilienhäuser von SchwörerHaus
Unsere Einfamilienhäuser in vielen Größen, Architekturstilen und zu unterschiedlichsten Preisen

SchwörerHaus ist einer der Top Fertighaus-Hersteller

Besondere Merkmale von Schwörer-Häusern

1. Die Cospan-Massivbauplatte

Die Verwendung unserer zementgebundenen Holzwerkstoffplatte, der Schwörer-Cospan-Massivbauplatte, bringt in Verbindung mit einem patentierten Herstellungsverfahren ein absolutes Alleinstellungsmerkmal bei den Themen Schallschutz sowie Brandschutz mit sich. Außerdem bietet die Cospan-Platte Sicherheit in der Beständigkeit der Fassade und ermöglicht es verschiedene Fassaden miteinander zu kombinieren. Beispielsweise Holzlamellen und Putz.

2. Die Dachkonstruktion

Die komplette Dachkonstruktion wird bei Schwörer-Häusern aus Leimholz hergestellt. Das führt zu einer höheren Stabilität und verhindert Wärmebrücken, da sich die Dachsparren dadurch nicht verziehen bzw. verdrehen können. Gelegentlich wird von Mitbewerbern ebenfalls von einer Leimholzkonstruktion gesprochen, jedoch oftmals nur die Firstpfette oder Mittelpfette damit ausgeführt. Bei SchwörerHaus wird hingegen der gesamte Dachstuhl einschließlich der Dachsparren mit Leimholz ausgeführt.

3. Die Innenwände

Sämtliche Innenwände, egal ob tragende oder nicht tragende Wände, sind bei Schwörer-Häusern mit dem gleichen doppellagigen Wandaufbau ausgestattet, das bedeutet mit einer 16 Millimeter dicken Holzwerkstoffplatte zuzüglich einer Gipsbauplatte. Das bringt Stabilität in die Wand und erleichtert zudem an jeder Stelle das Befestigen von Gegenständen. Selbst schwere Küchenschränke sind hier kein Problem.

4. Die Rollläden

Die Rollläden aus Aluminium punkten durch eine sehr hohe Haltbarkeit, Stabilität, Farbbeständigkeit und ein optisch ansprechendes Aussehen. Außerdem sorgen sie durch deren Kerndämmung optimal für einen effizienten sommerlichen Wärmeschutz bei Tag und winterlichen Wärmeschutz bei Nacht.

5. Die Dacheindeckung mit Tonziegeln

Die obligatorische Dacheindeckung mit Tonziegeln dient ebenfalls der Werterhaltung des Gebäudes. Ton-Dachziegel bleiben dauerhaft sauber und farbecht. Da die Ziegel bei hohen Temperaturen gebrannt werden, findet eine geringere Moosbildung als bei anderen Dachsteinen statt. Somit bleibt das Dach länger schön.

6. SchwörerSynergietechnik

Die SchwörerSynergietechnik finden Sie in allen unseren Außenwänden für eine dauerhaft luftdichte Gebäudehülle vom First bis zum Fußpunkt der Außenwand. Dieser luftdichte Wandbaufbau ist inbesondere für eine effiziente Energienutzung sowie für die Vermeidung von Schimmelbildung essenziell notwenig. Diesen Vorteil erhalten Sie bei einem Schwörer-Haus unabhängig von Ihrer gewählten Ausbaustufe in jeder Schwörer-Außenwand. Denn das ist nicht die Aufgabe des Malers,  mit Tapeten und Farbe für eine luftdichte Gebäudehülle zu sorgen, wie es bei anderen Unternehmen oftmals beschrieben wird, sondern wird bei uns direkt in der Wand-Produktion berücksichtigt.

Dies sind nur ein paar Beispiele, die ein Schwörer-Haus ausmachen. Diese Liste lässt sich noch lange fortgesetzen.

In all diese wichtigen und nachhaltigen Maßnahmen investieren wir Geld. Darin sehen wir einen dauerhaften qualitativen Nutzen für unsere Baufamilien. Schlussendlich haben alle diese Maßnahmen eines gemeinsam: Die Erhöhung des Wohnkomforts, auch im Interesse des gesünderen Wohnens, der geringeren Unterhaltungsaufwendungen und der nachhaltigen Werthaltigkeit.

All das tun wir nicht für uns, sondern für unsere Kunden.

Wir könnten sicher einige dieser Komponenten zu Beginn weglassen und so günstige Häuser anbieten, damit einhergehend aber auch schlechtere und weniger werthaltige Häuser. Meist kauft man diese Dinge bei einem anderen Hersteller später nach, weil man anfangs nicht auf Vollständigkeit geachtet hat. Einiges davon ist jedoch bei jedem Haus zwingend erforderlich für den absoluten Wohnkomfort. Dies beginnt beispielsweise mit der großen Anzahl von Steckdosen und endet meist auf der Baustelle bei den erforderlichen Fundamenterdern. Leider erkennt man genau dann erst, dass es nur auf dem Papier günstigere Häuser waren, real aber mehr kosten!

Viele Hersteller meinen zudem, ein Haus wegen örtlicher Nähe günstiger bauen zu können. Da dies aber meist nicht stimmt, sind immer genaue Preisvergleiche mit den ganz konkreten Leistungen immer interessant. Gerne unterstützen wir Sie persönlich bei einem direkten und offenen Vergleich von Preis und Leistung!

Ein genauer Vergleich der angebotenen Leistungen und Eigenschaften lohnt sich im Interesse der richtigen Entscheidung also auf jeden Fall, denn ein Hausbau ist für viele Familien eine einmalige Entscheidung im Leben, bei der schließlich nichts schief gehen soll.

Gerne laden wir Interessenten auch zu einer Werksbesichtigung inklusive eines Besuchs unseres Austattungszentrums an unserem Firmenhauptsitz nach Hohenstein ein, in der Sie auch den Einsatz der so wichtigen Komponenten hautnah erleben können.

Bei Interesse an einer Werksführung oder weiteren Fragen wenden Sie sich gerne jederzeit an unsere Bauberater vor Ort, diese stehen Ihnen mit Rat und Tat zur Seite. Den passenden Bauberater für Ihre Region finden Sie ganz einfach über die Eingabe Ihrer Postleitzahl auf unserer Webseite.

Musterhäuser von SchwörerHaus
Besichtigen Sie die Musterhäuser direkt vor Ort und machen Sie sich ein eigenes Bild

Beliebteste Hausbau-Videos von SchwörerHaus

6 KOMMENTARE
von Manfred Hölz
23. Juni 2021, 17:11
Hallo Herr Weber,

wie unser Wandaufbau zeigt, gibt es bei dieser Wand (KfW 55) keine zusätzliche Installationsebene. Die Installationsebene benötigen wir auch nicht für die Luftdichtigkeit, da die Schwörer-Synergie-Technik auf der Außenseite der Wand für die Dichtigkeit sorgt.

Zum Thema Befestigungen und Schraubengrößen finden Sie auf unserem YouTube-Kanal ein spannendes Video, welches auch die Schraubengröße thematisiert.

Viele Grüße
Manfred Hölz
von Maximilian Weber
18. Juni 2021, 21:37
Hallo Herr Hölz,

vielen Dank für die Rückmeldung.

Bei KfW 55 hat man die Installationseben ebenfalls nur nicht gedämmt?

Mit welcher Schraubengröße darf man denn arbeiten ohne den Wandaufbau zu verletzen?

Ist es möglich, dass sich Schimmel in den Wänden einlagern kann, wenn bspw. die Lüftungsanlage nicht richtig funktionieren würde?
von Manfred Hölz
17. Juni 2021, 07:26
Hallo Herr Weber,

es gibt viele Möglichkeiten eine Außenwand zu bauen. Jedes Unternehmen hat hier andere Ansätze und Lösungen.

Wir haben uns über viele Jahre hinweg für unseren Wandaufbau entschieden und ihn stetig weiterentwickelt. Der Vorteil unseres Wandaufbaus ist es zum einen, dass er neben einer perfekten Wärmedämmung, auch einen durchdachten Feuchteschutz, höchste Stabilität, einen guten Schallschutz sowie durch die beidseitige Beplankung aus Holzwerkstoffplatten auch die Möglichkeiten der beidseitigen Befestigungen an jeder beliebigen Stelle gibt. Dies ist unseren Kunden sehr wichtig, denn nicht nur innen sollen schwere Dinge (z.B. Küchen-Hängeschränke, Regale, übliche TV-Geräte) problemlos mit Holz-Schrauben an den Wänden hängen, sondern auch außen können Briefkästen, Sonnenschutzanlagen, Außenlampen etc. pp. befestigt werden. Zum anderen liegt die Dämmung bei uns in der Wand und hat eine zusätzliche Winddichtigkeitsebene, die vom First bis zum Fußpunkt der Außenwand Ihr Haus schützt. Wir ziehen die Windjacke über den warmen Pullover.

Auch bietet der Wandaufbau jederzeit die Möglichkeit die Fassadengestaltung des Hauses anzupassen, nicht nur mit Farbe, sondern auch mit verschiedenen Materialien. Beispielsweise mit einer Holz- oder Putzfassade oder in Kombination, sowohl schon in der Planung als auch später, wenn Sie Ihr Haus einmal neu gestalten wollen. Bei einem Effizienzhaus 40 / 40 EE oder 40 Plus haben wir zudem einen Installationsebene mit zusätzlicher Dämmung innen und trotzdem eine Holzwerkstoffplatte.

Viele Grüße
Manfred Hölz
von Maximilian Weber
13. Juni 2021, 13:25
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich bin gerade dabei die Angebote unterschiedlicher Anbieter zu vergleichen. Der Wandaufbau von Schwörer erscheint mir einzigartig. Welchen Vorteil hat Ihr Wandaufbau verglichen mit einem Aufbau aus bspw. Styropor wie es Hanse macht oder Holzdämmung wie bei Weberhaus?
von Manfred Hölz
16. Februar 2011, 17:12
Hallo Herr Haerle,

anbei eine kurze Erklärung zu den einzelnen Werkstoffen:
1.) Cospan
zementgebundene Platte mit Hauptzuschalgstoff aus Holz
2.) Aquapanel
zementgebundene Platte mit Hauptzuschalgstoff aus Blähton und Blähschiefer
3.) Zementfaser
zementgebundene Platte mit Hauptzuschalgstoff aus Zellulosefasern und sonstigen Fasern

Unser Patent bezieht sich auf das Herstellverfahren, welches spezielle Produktgrößen ermöglicht.
von Johannes Haerle
11. Februar 2011, 10:58
Hallo Herr Traut,

ich wollte mal bei Ihnen anfragen, was der Unterschied zwischen der von "Schwoerer patentierten Cospan-Platte" und beispielsweise einer Aquapanel-Platte von Knauf oder einer konventionellen Zementfaserplatte ist?

Gibt es da Unterschiede? Was hat Schwoerer denn nun genau an der "Zementgebundenen Holzwerkstoffplatte" patentiert?

Vielen Dank im voraus,

Mit freundlichem Gruss,
Johannes Haerle

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER QUALITÄT
ALLE BEITRÄGE AUS Qualität
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN