×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog
  • Nachhaltigkeitstage bei SchwörerHaus

Nachhaltigkeitstag bei SchwörerHaus

Fertighaus-Hersteller SchwörerHaus veranstaltet eine Erlebniswanderung mit 450 Schülern

Bianca Loock-Hummel
Kategorie: Events
Kommentare: 0

Schwörer ist eines von 36 Klimaschutzunternehmen deutschlandweit, nachhaltiges Denken und Handeln wird deshalb bei uns im Unternehmen von allen Mitarbeitern praktiziert. Darum ist es auch uns Azubis jedes Jahr wichtig, die Nachhaltigkeitstage in Baden-Württemberg bei uns am Hauptstandort Hohenstein-Oberstetten mit verschiedenen Aktionen rund um das Thema Nachhaltigkeit zu unterstützen.

Wir unterstreichen die Aussage, die Staatssekretärin Friedlinde Gurr-Hirsch auf unserer Erlebniswanderung machte: „Nicht nur Unternehmen sollen nachhaltig handeln, sondern auch die elf Millionen Menschen in Baden-Württemberg und überall auf der ganzen Welt.“.

Erlebniswanderung für über 450 SchülerInnen

Deshalb stellten wir in diesem Jahr, wie im vergangenen Jahr, für ca. 450 Schülern und Schülerinnen der Klassenstufen fünf bis sieben unserer Kooperationsschulen am 8. Juni ein ganz besonderes Erlebnis in Form einer sechs Kilometer langen Wanderung mit Ziel der Burgruine Hohenstein auf die Beine. Das Besondere: Die Wanderroute wurde mit vielen unterschiedlichen Erlebnisstationen gespickt.

Die Schülerinnen und Schüler sollen dabei einerseits unsere typische Landschaft mit Feldern, Wiesen und Wäldern erleben und andererseits auf die hervorragenden regionalen Produkte und Spezialitäten und deren Herstellung aufmerksam gemacht werden. Die Besonderheit, das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz wirkte an zwei Stationen mit. Das Ziel der „von Daheim“ Station war es zum Beispiel, die Schüler für Produkte aus dem Land zu sensibilisieren. Darauf aufgebaut konnte man im Laufe der Wanderung immer wieder die Vorteile der ländlichen Produkte „erschmecken“. Die Schüler probierten beispielweise vom Bauern selbst produzierten Käse und Joghurt, Brot aus ursprünglichen Getreidesorten, selbst erzeugten Honig, und vieles mehr. An jeder Station vermittelten wir Azubis zudem noch informative Inhalte z.B. über die Bedeutung der Bienen, die Herstellungsweise der Produkte und das Leben und Arbeiten früher und heute.

Schwörer-Umweltscheck gegen das Insektensterben

Die Besonderheit in diesem Jahr war der gleichzeitig zur Erlebniswanderung stattfindende Wettbewerb um den Schwörer Umweltscheck. Seit 2012 erhalten die 6. Klassen der Schwörer Kooperationsschulen alle zwei Jahre in einem Schülerwettbewerb eine Aufgabenstellung, die zum nachhaltigen Denken motivieren soll.

In diesem Jahr stand der Wettbewerb unter dem Motto Insektensterben und die Bedeutung von Bienen. Im Rahmen des Wettbewerbs besuchten deshalb einige Azubis der GreenCard Gruppe Bienen die umliegenden Kooperationsschulen in den zwei Wochen vom 09.04. bis 20.04. Durch den Wettbewerb war es wichtig alle Schulklassen mit dem Thema zu sensibilisieren und vor allem die junge Generation zu überzeugen, wie wichtig es ist die Umwelt zu schützen und sich konkret gegen das Insektensterben einzusetzen.

Bei den Unterrichtseinheiten in den 15 teilnehmenden Klassen der Kooperationsschulen in den Schulen vor Ort im April wurde den Schülern schnell klar wie wichtig die Insekten in unserem Ökosystem sind. Besonders überrascht waren sie über die Tatsache, dass die Honigbiene bei der Bestäubung bis zu 80% der zu bestäubenden Lebensmittel übernimmt. Am Ende der zwei Stunden waren sich also alle einig, dass die Insekten geschützt werden müssen. Deshalb bekamen die Schulklassen dann noch die diesjährige Aufgabe übermittelt: Der Bau eines Insektenhotels. Voller Tatendrang konnten es die Schüler kaum erwarten, ein Insektenhotel zu bauen.

Am 8. Juni traten dann die Klassen mit ihren Projekten gegeneinander an. Insgesamt waren 70 Schüler als Abordnungen von den insgesamt 15 teilnehmenden Klassen nach Oberstetten an unseren Bienenlehrpfad gekommen. Aufgabe war es die fertigen Hotels vor einer siebenköpfigen Jury zu präsentieren. Durch die kreativen Präsentationen, die erstklassigen Insektenhotels und die unterschiedlichen Herangehensweisen fiel der Jury die Entscheidung alles andere als leicht. Am Ende konnte sich die Freie Waldorfschule aus Engstingen über den Gewinn von 1.000 € freuen. Wir sind immer noch begeistert von den unterschiedlich, schönen Hotels. Inzwischen können wir an unserem Bienenlehrpfad auch schon die ersten Bewohner in den Hotels bestaunen.

Ein anstrengender und erlebnisreicher Tag für uns als Azubi-Team. Aber wir sind uns sicher das die vielen Schüler einiges von der Wanderstrecke und dem Umweltscheck mit nach Hause genommen haben und das war uns der Aufwand definitiv Wert.

1/4


Felix Schwörer, Auszubildender 2. Lehrjahr Industriekaufmann

0 KOMMENTARE

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER EVENTS
ALLE BEITRÄGE AUS Events
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN