×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Nachhaltige Juniorenfirma bei SchwörerHaus

Avatar
Kommentare: 0

Hierbei handelt es sich um das Bildungsprojekt “Juniorenfirmen auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften”, welches bereits von der UNESCO als UN-Dekaden-Projekt “Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet wurde und seit 2010 in Kooperation mit dem Umweltministerium Baden-Württemberg fortgeführt wird. Zur Abwechslung findet dieses Vorhaben für drei Schüler der Waldorfschule mal komplett außerhalb des Klassenzimmers statt.

In Kooperation mit SchwörerHaus wurde deshalb dieses Jahr eine Juniorenfirma ins Leben gerufen, sodass die Junioren, die allesamt im Alter zwischen 16 und 17 Jahren sind, ein Schuljahr lang in einem nachhaltig wirtschaftenden Unternehmen eine Geschäftsidee umsetzen können. Zusätzlich zu dem im Betrieb erlernten praktischen Wissen, erhalten die Schüler Fachwissen durch die vom Projektausrichter UnternehmensGrün e.V., Bundesverband der grünen Wirtschaft, durchgeführten Workshops (z.B. zu Themen wie nachhaltige Bilanzierung, Kompetenzentwicklung etc.).

Caroline Astfalk, Simon Schlageter, Felix Fetzer mit ihren beiden Ansprechpartnern bei SchwörerHaus:
Julian Brauchle und Michael Rau

Im konkreten Fall besteht für die Schüler die Aufgabe nun darin, ein Konzept zu entwerfen, um den Nachhaltigkeitsgedanken zielgruppengerecht und spielerisch in die Internetseite für das Kindermagazin des Schwörer- Maskottchens (http://www.eddie-erdmann.de/) einzubauen. Dadurch wird das Ziel verfolgt,  die Firma SchwörerHaus als Klimaschutzunternehmen bereits bei der ganz jungen Generation weiter in den Zusammenhang der Nachhaltigkeit zu rücken und gleichermaßen das Firmenmaskottchen „Eddie-Erdmann“ bekannter zu machen.

Mit den Schülern wurde beim ersten Zusammenkommen ein Projekt- und Zeitplan erstellt. Gemeinsam mit dem zuständigen Lehrer Herrn Hille, Vertretern der SchwörerHaus KG und Ansprechpartner einer Firma für Internet und Multimedia- Projekte konnten die ersten grundlegenden Schritte erarbeitet und bereits erste Ideen gesammelt werden. Das Vorhaben ist so ausgelegt, dass die Junioren von Oktober 2012 bis Juni 2013 durchschnittlich ca. acht Stunden pro Monat an ihrer Geschäftsidee arbeiten. Dabei haben sie im Unternehmen einen festen Platz, an dem sie ihrer Aufgabe nachgehen können.

Am Ende des Projekts findet eine Abschlussveranstaltung statt, bei der Ergebnisse aller Juniorenfirmen präsentiert werden und eine Nachhaltigkeitsqualifikation vergeben wird. Diese Urkunde testiert die Teilnahme an den Workshops sowie die Arbeit in der Juniorenfirma und stellt bei Bewerbungen einen hilfreichen Qualifikationsnachweis dar. Durch Teilnahme am Projekt ist es den Junioren möglich, wirtschaftliche und nachhaltige Zusammenhänge besser zu verstehen und am Modell der Juniorenfirma zu erfahren, wie in einer Firma gearbeitet wird.

Mehr Informationen hierzu finden Sie auch unter:
http://www.nachhaltige-juniorenfirmen.de/

0 KOMMENTARE

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER UMWELT & NACHHALTIGKEIT
ALLE BEITRÄGE AUS Umwelt & Nachhaltigkeit
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN