×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Lange Lebensdauer! – Hohe Wertbeständigkeit!

Hausbau Blog 2020

Helmut Maier
Kategorie: Qualität
Kommentare: 2

Vor einiger Zeit hatten wir eine Gruppe angehender Bankkaufleute mit ihrem Coach zu Besuch in unserem Werk Hohenstein. Neben der Werksführung, der Vorstellung des Ausstattungszentrums und der Musterhäuser, kamen im Zuge eines Gedankenaustausches, der durchaus kritisch geführt wurde, auch die Fragestellung auf die Lebensdauer und die Wertbeständigkeit von Fertighäusern.

Wir wissen um die Bedeutung dieser Themen im Rahmen der Baufinanzierung und der Bewertung beim Immobilienan- und verkauf und wollen dazu die Antworten, die wir den angehenden Bankkaufleuten an die Hand gegeben haben, wie folgt festhalten:

Die Lebensdauer der modernen, gut gebauten Holz-Fertighäuser beträgt mindestens 100 Jahre. Dies beweisen die vielen Fachwerkgebäude, die sich trotz jahrhunderte langer Wetterbeanspruchung bei teilweise extrem ungünstiger Fassadenausbildung heute immer noch in einem einwandfreien Zustand befinden, sowie der Millionenbestand an Holzhäusern in den USA und in den skandinavischen Ländern.

Optimal sind Holzhäuser in Fertigbauart, bei denen aufgrund der Werksvorfertigung sowie der umfangreichen Eigen- und Fremdüberwachung folgende wesentliche Vorteile bestehen:

– Verarbeitung von hochwertigen trockenen Materialien in trockenen Werkhallen

– Einsatz von CAD -unterstützten hoch modernen Fertigungsmaschinen unter optimalen Arbeitsbedingungen

– regensicher ausgebildete vorgefertigte Wand-, Decken- und Dachelemente und durch kurze Montagezeit geringe Beanspruchungen durch Niederschläge während der Bauphase

Moderne Holzhäuser sind zukunftsorientierte und qualitätssichere Neubauten, bei denen sich der Wiederverkaufswert auch durch die bereits seit Jahrzehnte überdurchschnittlich gute Wärmedämmung in Verbindung mit der Energiepreisentwicklung positiv entwickelt hat.

Es gibt Banken, die den Beleihungswert von modernen Holzhäusern aufgrund der hohen nachgewiesenen Bauqualität sogar höher ansetzen, als bei einem konventionell gebauten Haus.

2 KOMMENTARE
Daniel Schäfer von Daniel Schäfer
25. Juni 2020, 15:41
Guten Tag Herr Lindner,

aus unserer Sicht stellt der größte Einfluss auf die Dämmung der senkrechte Transport der Wände dar.
Aus der Erfahrung unseres Modernisierungsservices kennen wir keine abgesackten Dämmungen in Schwörer-Häusern.

Im Sommer können Sie eine mögliche Absackung nur durch Öffnung oder Bohrungen erkennen.
Für eine Thermografie, mit der man dies erkennen könnte, benötigen Sie kältere Außentemperaturen um einen klaren Temperaturunterschied erkennbar machen zu können.

Viele Grüße

Daniel Schäfer
Avatar von Wolfgang Lindner
3. Juni 2020, 16:37
Im Internet finden sich Aussagen, dass es vorkommt, dass bei älteren Fertighäusern sich das wichtige Isoliermaterial der Außenwände Hohlräume entstehen und dort die Isolierung sich nach unten absetzt, so dass im oberen Bereich der Wand Hohlräume entstehen und die dortige Isolierungswirkung schlechter wird. Wie begründen Sie, dass ein solcher Effekt (z.B. bei einem 27 Jahre alten Schwörer-Fertighaus nicht vorkommen kann? Welche einfache Überprüfungsmöglichkeit gibt es im Sommer?

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER QUALITÄT
ALLE BEITRÄGE AUS Qualität
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN