×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Kurze Kommunikationswege

Kommentare: 1

Den Traum vom eigenen Haus zu verwirklichen ist mit Sicherheit eines der größten Projekte im Leben eines Menschen und meist auch einmalig.

Um diese einmalige Chance bewusst richtig umzusetzen bedarf es Vertrauen in den richtigen Partner der einem mit der richtigen Organisation das Meiste abnimmt, denn für uns gilt es ca. 800 solcher „einmaligen“ Projekte termingerecht umzusetzen. Dies ist bisweilen eine logistische Herausforderung da man auf viele Faktoren Einfluss nehmen kann, auf manche Faktoren aber keinen Einfluss hat wie z.B. Wetter, Anfahrtswege, Bodenbeschaffenheit um nur einige zu nennen. Um hier unnötige und längere Unterbrechungen zu vermeiden ist eine Planung ohne EDV gestützte Systeme heute nicht mehr wegzudenken.

Wie in jedem Unternehmen steht hier eine betriebswirtschaftliche Anwendung im Hintergrund. Die Durchführung dieser hohen Anzahl an komplexen Projekten bedarf kurzer Kommunikationswege. Hier haben wir in den letzten Jahren verschiedene Systeme zum Einsatz gebracht. So wurden für unsere Montagetrupps eine mobile Softwarelösung gefunden damit diese direkt vor Ort evtl. fehlende oder beschädigte Artikel sofort nachordern können. Bedenkt man dass vor Ort klassische Handwerker in den Trupps sind und diese wie gewohnt robuste zuverlässige und gut bedienbare Werkzeuge benötigen, haben wir mit dem Einsatz von so genannten Standard Smartphones und einer darauf programmierten Bestellabwicklung eine sehr gut handhabbare Lösung gefunden. Ohne Medienbruch d.h. aufschreiben, faxen und nochmaliges erfassen fließen heute Bestellungen für nachgefordertes Material direkt in unser System und werden dort von Disponenten bearbeitet. Die 70 Trupps vor Ort haben jederzeit den Überblick wie der Status der bestellten Positionen ist, ob etwas bei einem Lieferanten bestellt werden musste, ob das Material bereitliegt usw. Jeder Bauleiter hat mit demselben System Überblick über alle seine laufenden Projekte.

Um hier preislich vernünftige Lösungen umzusetzen haben wir bewusst eine Lösung gewählt die sich auf Standardendgeräten wie Telefone und Notebooks umsetzen lies. Die Lösung läuft heute noch ohne Umprogrammierung nach mehreren Jahren auf den heute erhältlichen Geräten am Markt. Leider entwickelt sich der Markt in diesem Bereich zu immer mehr Funktionalität auf immer kleineren Geräten und immer trendigerem Design, was zu immer kürzeren Produktzyklen führt und genau dem entgegen wirkt was ein Handwerker benötigt: Ein Werkzeug das gut in der Hand liegt, bedienbar ist und vor allem nicht ständig neu erlernt werden muss. Sicher gibt es Lösungen am Markt die speziell für diesen Bereich geschaffen wurden, diese sind dann in der Anschaffung wiederum sehr kostenintensiv. Hier wird die Zukunft sicher noch interessante Produkte bringen.

1 KOMMENTARE
von susael
3. Februar 2014, 11:36
das klingt total effektiv und zielorientiert. super, danke!

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER AUF DER BAUSTELLE
ALLE BEITRÄGE AUS Auf der Baustelle
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN