×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog
  • Haus kühlen

Kontrollierte Wohnraumlüftung in der sommerlichen Nutzung

So lüften Sie Ihr Haus richtig

Kommentare: 105

In den extrem heißen Tagen werden wir immer wieder gefragt, wie die Lüftungsanlage bei hochsommerlichen Tagen anzuwenden ist und wie man dabei sein Haus kühl halten kann. Ist Ihr Haus im Sommer zu warm, sollten Sie folgende Tipps beachten.

Frühzeitige Beschattung

Das wichtigste, um das Haus kühl zu halten, ist die Fensterflächen von außen (Rollladen, Schiebe- oder Fensterläden) sofort bei Sonneneinstrahlung zu beschatten. Eine innen liegende Lösung durch zum Beispiel Jalousien oder Rollos ist nicht effektiv. Scheint die Sonne auf die Glasfläche, liegt der Wärmeeintrag bei ca. 800 W/m² (!). Dieser Wärmeeintrag kann nur durch die Beschattung von außen verhindert werden. Im Winter ist die Sonneneinstrahlung vorteilhaft, denn durch den Wärmeeintrag der Sonne werden Heizkosten gespart. Deshalb werden die Wohnräume soweit möglich „südorientiert“ ausgerichtet. Daher die ganz klare Empfehlung, die der Sonne ausgerichteten Fensterflächen frühzeitig zu beschatten. Denn ist die Wärme erst mal im gut gedämmten Haus, sind erhebliche Leistungen nötig, die Wärme wieder aus dem Haus zu bringen.

Einfamilienhäuser von SchwörerHaus
Unsere Einfamilienhäuser in vielen Größen, Architekturstilen und zu unterschiedlichsten Preisen

SchwörerHaus ist einer der Top Fertighaus-Hersteller

 

Einstellung der Lüftungsanlage

Wir empfehlen die Lüftungsanlage manuell oder über das Tagesprogramm so einzustellen, dass während den Tageshöchsttemperaturen die Lüftungsanlage ausgeschalten wird. Die versäumte Lüftung sollte dann, wenn die Außentemperatur wieder abgekühlt ist – also in den frühen Abendstunden und in der Nacht – durch eine höhere Lüftungsstufe, z.B. Stufe 3, nachgeholt werden. Gerne kann diese Betriebsart die ganze Nacht hindurch betrieben werden. Alternativ kann die Abkühlung in der Nacht auch durch Fensterlüftung erfolgen, so gelangt die kühlere Luft direkt in die Räume. Achtung die frische Luft gelangt dann direkt in die Innenräume ohne eine Filterung über die Lüftungsanlage.

Auch eine Möglichkeit kann der Sommer-Abluftbetrieb sein. Dazu ist es notwendig, dass einige Fenster mindestens gekippt sein müssen. Ganz positiv auf das Raumklima wirkt es sich aus, die frische Luft über die Kellerebene zu holen. Natürlich müssen Kellerfenster und die Kellerabgangstür geöffnet sein.

Die automatische Bypassfunktion oder die so genannte Sommer-Leer-Kassette, die noch im Gerätetyp 334 verbaut ist, sorgen dafür, dass die kühlere Nachtluft nicht mit Wärmerückgewinnung versehen wird sondern direkt in die Wohnräume gelangt. Die automatische Bypassfunktion schaltet sich ein, wenn die Außentemperatur geringer als die Raumisttemperatur und die Raumsolltemperatur niedriger eingestellt ist als die Isttemperatur.

Mit der Lüftungsanlage das Haus kühlen

Wenn Sie eine Lüftungsanlage mit Kühlfunktion haben, können Sie damit Ihr Haus im Sommer kühlen. Die Kühlfunktion ist nicht zu verwechseln mit einer Klimaanlage. An extrem heißen Tagen können Sie damit die Raumtemperaturen auf niedrigem Niveau halten bzw. die Erwärmung verlangsamen. Am effektivsten funktioniert Sie mit der oben beschriebenen Beschattung. Die Kühlfunktion empfehlen wir nur tagsüber, nachts kann Sie als unangenehm empfunden werden.

Sonderoption Erdwärmetauscher

Wer sich beim Hausbau bereits für einen Erdwärmetauscher entschieden hat, erreicht an schwülheißen Tagen eine weitere, wunderbare Möglichkeit das Haus zu kühlen. Mit einem Erdwärmetauscher können Sie die Luft vor der Einbringung ins Gebäude entsprechend kühlen. Aufzeichnungen ergeben, dass beim Ankühlen der Zuluft bis zu 10° möglich sind.

Bestimmt hat jeder Anwender seine eigenen Erfahrungen, wie man sein Haus im Sommer kühl halten kann, die uns natürlich interessieren. Mit den vorgenannten Argumenten wollten wir unsere Erfahrungen auch als Tipps weitergeben. Wir freuen uns auf Ihre Rückmeldungen!

Aktionshäuser von SchwörerHaus
Überzeugen Sie sich von unserem sagenhaften Preis-Leistungsverhältnis

Beliebteste Hausbau-Videos von SchwörerHaus

105 KOMMENTARE
von Hans-Juergen Leick
14. Juli 2021, 08:28
Guten Tag,

es freut uns, dass Sie sich seit fast 20 Jahren in Ihrem Haus so wohlfühlen.

Die Umstellung der Heizung von Gasbrennwert auf eine Heizungs-WP ist ein Möglichkeit. Die Wärmeverteilung erfolgt bei einer Heizungs-WP in der Regel über eine Fußbodenheizung. Ist diese vorhanden?

Wenn Sie das Lüftergerät ersetzen möchten, können wir Ihnen das Nachfolgemodell des WRG 400 – das VentCube Fresh 200 / 300 NHR – anbieten.
Die Verbindung mit dem Erdwärmetauscher wäre weiterhin möglich.
Auf der Homepage von Bau Info Center Lüftungstechnik können Sie sich das VentCube Fresh anschauen. Außerdem finden Sie hier auch unsere Kontaktdaten.

Eine zusätzliche Kühlung der Zuluft über das im Gerät integrierte Nachheizregister ist wenig zielführend, da der regelungstechnische Aufwand gegenüber dem möglichen Ertrag zu hoch sein wird. Die Kühlung über die Wärmepumpe und die Fußbodenheizung ist die deutlich effektivere Methode.

Viele Grüße
Hans-Jürgen Leick
von S.R.
9. Juli 2021, 13:33
Sehr geehrter Herr Schwarz,
seit dem Jahr 2002 wohnen wir mit großer Zufriedenheit in einem sog. 3-Liter-Haus, also mit sehr guter Dämmung. Bislang heizen wir mit einer Gasbrennwerttherme und besitzen eine kontrollierte Wohnraumbelüftung mit Wärmerückgewinnung WRG 400 und einem Erdwärmetauscher. Diese Lüftungsvariante funktioniert sehr gut und bringt im Sommer hohen Wohnkomfort durch eine deutliche Erniedrigung der Innentemperatur und Entfeuchtung der Luft, was freilich bei längerer Wärmedauer nachläßt.
Vor dem Herbst möchten die Heizung und Warmwasserbereitung mit Hilfe eines Energieeffizienzexperten auf eine Luft/Wasser-Wärmepumpe umstellen und das in die Jahre gekommene Zentralgerät der Lüftung ersetzen, gerne auch mit einem Produkt der Firma Schwörer/ BIC. Da viele Hersteller von Wärmepumpen auch eine Kühlfunktion anbieten, stellt sich natürlich die Frage, ob ich diese Kühlung z.B. über das "Nachheizregister" der Lüftungsanlage, die mit dem Heizkreislauf der Wärmepumpe verbunden wäre, nutzen könnte, um so im Sommer bei hohen Termperaturen die Frischluft zusätzlich zum Erdwärmetauscher weiter abzukühlen? Dies würde sich z.B. in Zusammenhang mit einer Photovoltaikanlage, die den Strom für die Wärme/ Kältepume liefert, anbieten.
Für erste Informationen und ggf. Tips zum weiteren Vorgehen würde ich mich freuen.
von Ella Müller
26. Juni 2021, 19:34
Vielen Dank für den tollen Beitrag. Gut zu wissen, das Sie empfehlen die Lüftungsanlage, bei hohen Temperaturen, manuell oder über das Tagesprogramm so einzustellen, dass sie während den Tageshöchsttemperaturen ausgeschalten wird. Ich denke auch, die versäumte Lüftung sollte dann, wenn die Außentemperatur wieder abgekühlt ist, also in den frühen Abendstunden und in der Nacht, durch eine höhere Lüftungsstufe, z.B. Stufe 3, nachgeholt werden. Wir bauen gerade unser Haus und denken darüber nach eine Lüftungsanlage einzusetzen. Dementsprechend suche ich momentan nach einem kompetenten Ansprechpartner zum Thema Lüftungsanlagen, der uns noch weiter Informationen bereitstellen kann.
von Hans-Juergen Leick
24. Juni 2021, 16:37
Hallo Tobias,

wenn Sie ein Lüftergerät in Kombination mit einer Fußbodenheizung einsetzen, dann hat das Lüftergerät in der Regel keine aktive Kühlmöglichkeit. Üblicherweise wird in Verbindung mit der FBH das VentCube Fresh eingesetzt. Sie können dieses Lüftergerät allerdings mit einem Sole-Erdwärmetauscher kombinieren.

Der Sole-EWT bietet die Möglichkeit der Ankühlung der Außenluft im Sommer und darüber hinaus eine Vorwärmung der Außenluft im Winter. Wenn Sie ein Lüftergerät mit aktiver Kühlmöglichkeit einsetzen möchten, müssen Sie das WRG 134BP-HK oder 334 HK auswählen.

Freundliche Grüße
Hans-Jürgen Leick
von Hans-Juergen Leick
17. Juni 2021, 07:31
Hallo Frau Jourdan,

im Dachgeschoss besteht die Schwierigkeit, dass hier über die Fassade und das Dach Wärme eingetragen wird.
Die Beschattung aller Fenster verhindert die direkte Sonneneinstrahlung. Die Sonne wirkt jedoch auch auf alle anderen Bauteile.
Das Durchlüften in den frühen Morgenstunden kann frische kühle Luft direkt in die Räume transportieren.
Danach sorgt die optimale Beschattung dafür, dass die Wärme größtenteils draußen bleibt.
Die aktive Kühlfunktion Ihres Lüftergerätes kann zu Verbesserung beitragen.
Sollte das nicht ausreichen, können Sie über mobile Klimageräte dort für Kühlung sorgen, wo es gerade am wichtigsten ist.

Viele Grüße
Hans-Jürgen Leick
von Tobias
16. Juni 2021, 20:30
Hi,
können Sie ein paar mehr Details zur Funktionsweise der Kühlfunktion der Lüftungsanlage (in Verbindung mit einer Fußbodenheizung) geben?
Außerdem habe ich gesehen, dass theoretisch die Fußbodenheizung mit aktiver Kühlung über die Wärmepumpe an Gebläsekonvektoren angeschlossen werden kann, sodass eine deutlich höhere Kühlleistung als über die reine Fußbodenheizung erreicht werden kann.
Ist das mit Schwörer möglich?
Viele Grüße
Tobi
von Sabine Jourdan
13. Juni 2021, 01:01
Welche Möglichkeiten gibt es, das Dachgeschoß besser runter zu kühlen? Obwohl beide Dachflächenfenster mit Aussenrollo abgedunkelt sind, ist es dort oben unerträglich warm. Der Kühlbetrieb führt zu keiner Tageszeit zu einer Linderung. Das DG ist das ganze Jahr über der wärmste Ort im Haus.
In einigen Beiträgen wurde der Einsatz von Klimageräten erwähnt. Gibt‘s Alternativen dazu?
von Carsten Stockmann
3. Dezember 2020, 09:14
Hallo,

das "Kühlen" mittels Lüftungsanlage ist so eine Sache. Wir haben uns damals für eine dezentrale Lüftungsanlage entschieden, die im Sommer durch die umgekehrte Wärmerückgewinnung die Hitze ebenfalls größtenteils draußen behält. Hier wurde uns erklärt, dass das Prinzip der WRG umgekehrt funktioniert und die Hitze bei der Zuluft von außen im Wärmespeicher abgefangen und mit der verbrauchten Luft wieder abgeführt wird. Ja, es ist auf jeden Fall bei uns kühler dieses Jahr gewesen als draußen, aber es ist natürlich auch keine Klimaanlage. Wir hatten damals bei dem Fachportal www.luftbude.de einige Tipps zur Einstellung von dezentralen Geräten gelesen gehabt und sind dem soweit gefolgt. Man kann schon durch eine reduzierte Lüftung am Tag sowie den Wärmerückgewinnungsmodus etc einiges aus den kleinen Geräten herausholen (hätte ich so auch nicht gedacht), aber wie gesagt - es ist keine Klimaanlage, egal ob dezentrale oder zentrale Lüftung.

Viele Grüße
Carsten
« 1 2 3 4 5 6 7 »

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER HAUS- & HEIZTECHNIK
ALLE BEITRÄGE AUS Haus- & Heiztechnik
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN