×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Kellermontage - Fotostory

Hausbau Blog 2021

Kommentare: 22

Um Ihnen einen kleinen Einblick über den Ablauf einer Kellermontage zu bieten, habe ich Ihnen eine kleine Bilddokumentation erstellt. Einige Bilder sprechen für sich, die anderen sind mit einer kleinen Beschreibung. Jedes Bauvorhaben ist individuell und der Ablauf kann sich von einem Bauvorhaben zu einem anderen Bauvorhaben ein wenig anders gestalten. Es können zum Beispiel unter anderem Zusatzmaßnahmen ausgeführt werden.

Unser Bautrupp wird sich ca. 30 Minuten vor Montagebeginn auf der Baustelle befinden. Pünktlich wird dann die ersten Wand auf die Bodenplatte gesetzt.


Nachdem alle Außenwände gestellt und befestigt wurden, werden die Innenwände montiert.


Nachdem die Kellerdecke mit Hilfe eines Lasers auf seine Ebenheit überprüft wurde und alles seine Richtigkeit hat, werden die Holzbalken der Dämm-Wert-Decke zusammengeschraubt.


Vor der Betonage des Kellers wird die Hohlkehle angebracht.


Mit Hilfe einer Betonpumpe wird der Beton in die Wandschalen gegossen.
Im nächsten Arbeitsschritt sorgt ein Betonrüttler dafür, das sich der Beton gleichmäßig in den Wänden verteilt und verdichtet wird.


Jetzt muss der Keller trocknen bzw. aushärten.
An diesem Tag waren unsere Bauzeichnerauszubildende des 2. Lehrjahres vor Ort. Diese haben unseren Kellermontagetrupp tatkräftig unterstützt. (Auf diesem Bild sehen Sie Rebecca Schnizer, Marcel Gauggel, Celina Hummel, Alexander Hellwer, Mustafa Peker, Heinrich Möbus, Julia Hummel, Caroline Brunner und Hubert Strobel)

22 KOMMENTARE
von Jörg
8. Dezember 2011, 22:10
Einen schönen guten Abend,

unser Keller ist in unserem WDH "thermisch" vom Wohnbereich getrennt. Da zu dieser Zeit die Unterseite der Treppe noch nicht gedämmt war, möchten wir nun mit vorhandener PU-Dämmung die Unterseite der Treppe dämmen und mit Rigipsplatten verkleiden..usw.

Liege ich damit richtig, dass man keine Dampfsperre auf die Unterseite der Treppe einbaut?

Ich bedanke mich schon im Voraus für Ihre Bemühungen!

Gruß

Jörg
von Markus
25. November 2011, 13:04
@Jörg

Hallo Jörg,

eine Fenster baut man Fachgerecht so ein.

Fenster sitzt außen bündig, Außen ein Kompriband einlegen Danach werden die Fenster mit 1-K Schaum ausgeschäumt und innen wird dann eine Rundschnur eingelegt und mit Acryl Verfugt (Überstreichbar) Wenn du die Fenster selber einbaust bzw die Kellerdämmung anbringst daran denken das die Dämmung min. 3cm über das Fenster steht.

Gruß

Markus
von Achim Krögner
25. November 2011, 10:02
@ Jörg:

Vielen Dank für die Zusendung der Fotos. Ihre hier aufegführten Fragen hatten wir ja telefonisch geklärt, da hierzu die Fotos Grundlage waren. Falls Sie weitere Fragen dazu haben, können Sie mich gerne nochmal anrufen.
von Jörg
14. November 2011, 20:29
Einen schönen guten Abend Herr Krögner,

vielen Dank für Ihre schnelle Antwort. Bzgl. der Umsetzung sind mir noch ein paar Fragen eingefallen:

Zu 1.
Wegen der höheren Luftfeuchtigkeit empfehlen die Maler und Maler-Großhandlungen eher "Silikat" Farbe als Dispersionsfarbe - da diese weniger Anfällig für "Schimmel" sind. Den Hausanschlußraum haben wir am Anfang mit einer normalen Innen-Dispersionsfarbe gestrichen. Im Bereich der Abluft-Lüftungsleitung sind geringfüge Stockflecken durch die kalte und feuchte Abluft-Leitung entstanden.

Die senkrechten Fugen im Keller wurden mit einem Dichtstoff versiegelt, ich vermute mit Silikon - wie kann man die ca. 5 bis 8 cm breiten Fugen bearbeiten, dass man diese überstreichen kann?

Die
- waagerechten Fugen zwischen Kellerwand und Kellerdecke, genau wie
- die Fugen zwischen den Fertigkellerdecken möchte ich gerne ebenfalls ordentlich ausfüllen und streichen.

Haben Sie eine Empfehlung mit welchen "Kompriband" und welchem Putz man diese Fugen bearbeiten kann, dass diese so schon "glatt" werden wie die Wände und Decken?

Ich habe Ihnen die Fotos per Email zukommen lassen, welches Holz noch vorhanden ist - und welches Fensterdichtungsband für außen wir eingebaut haben - dieses diente auch als Putzträger für den Außenbereich.

Ich bedanke mich schon im Voraus für Ihre Bemühungen!

Mit freundlichen Grüßen

Jörg
von Achim Krögner
11. November 2011, 12:49
@ Jörg:

Zu Frage 1: Die Kellerräume sollten staubfrei gemacht werden (ggf. mit Seifenlauge abwaschen und dann abtrocknen lassen). Dann können die Kellerwände mit einer Dispersionsfarbe (z.B. Sto Rapid) gestrichen werden. Beim Streichen nicht zu dick auftragen, am besten streichen Sie es zweimal dünn, dann deckt es besser.

Zu Frage 2: Das Holz, das entfernt werden muss, entfernt unser Bautrupp. Alles andere muss erhalten bleiben, das dies für die Befestigung des Fensters wichtig ist.

Zu Frage 3: ist soweit richtig, aber es gibt dabei noch einige Punkte zu beachten. Gerne können Sie sich telefonisch bei mir melden, dann können wir die Sache im Detail durchzusprechen. (Tel 07387/16-170)
Sie schreiben, dass Sie nach außen ein Dichtband zwischen Fenster und Bauteil eingebaut haben, das passt so nicht, das Dichtband wird nach innen eingebaut.
von Jörg
9. November 2011, 21:19
Einen schönen guten Abend,

ich habe zwei Fragen zu einem WU-Keller ("weiße"-Wanne).

1.
Die Kellerräume als WU-Keller sind von uns bewußt nicht als Wohnräume ausgelegt, d.h. die Wände sind wasserdicht aber diffusionsoffen und daher als Wohnraum nicht geeignet. Wir haben extra keinen hochwertigen WU-Keller mit Dampfsperre von Ihnen gekauft, weil wir diesen nicht benötigen.

MIt welcher Farbe sollte man die Wände im Keller streichen und vorbehandeln - ich denke da besonders an die Außenwände des Kellers und die erhöhte Luftfeuchtigkeit im Keller?

2.
Die Kellerfensteröffnungen sind beim aufstellen komplett mit Holz von innen "eingeschalt." Wie baut man ein Isolier-Fenster fachgerecht ein?

- Muss das Holz komplett entfernt werden?
- Uns hat der Bautrupp gesagt, dass das Fenster halb auf dem Betonrand aufliegt und halb auf der Holzschalung. Dadurch liegt das Fenster zu allen Seiten bündig in der Kellerfensteröffnung.
- Nach Außen haben wir ein Dichtband zwischen Fenster und Bauteil eingebaut.

Vielen Dank für Ihre Tips / Erfahrungen.

Mit freundlichen Grüßen

Jörg
« 1 2 3 »

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER KELLER & BODENPLATTE
ALLE BEITRÄGE AUS Keller & Bodenplatte
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN