×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Filterbestellung einfach und schnell im Kundenportal

Hausbau Blog 2021

Kommentare: 35

In jedem Haus mit einer Lüftungsanlage werden auch Filter benötigt. Diese filtern die Frischluft, so dass eine einwandfreie Luftqualität gewährleistet werden kann.

Die Filter unserer Frischluftheizung sollten ca. alle 2 Monate gewechselt werden.
Über das zentrale Steuerungselement wird eine Erinnerung angezeigt, damit der Filterwechsel nicht vergessen wird.

Sollten die Filter ausgehen, können diese ganz einfach im Kundenportal nachbestellt werden.
Da es verschiedene Anlagen, Systeme und Anforderungen gibt, werden auch unterschiedliche Filter benötigt.

Einfamilienhäuser von SchwörerHaus
Unsere Einfamilienhäuser in vielen Größen, Architekturstilen und zu unterschiedlichsten Preisen

SchwörerHaus ist einer der Top Fertighaus-Hersteller

Um den Bestellvorgang zu erleichtern, werden jedem Kunden nur die Filter angezeigt, die auch passend für die jeweilige Anlage sind.
Zusammen mit den Filterbezeichnungen werden die Preise angezeigt. Hier kann noch die Menge der jeweiligen zu bestellenden Filter gewählt werden.

Die Bestellung wird umgehend bearbeitet und verschickt.

Infos zum Kundenportal finden Sie hier:

Sollte es Schwierigkeiten beim Filterwechsel geben, kann auf dem Kundenportal auch ein interessantes Video, das den Vorgang Schritt für Schritt beschreibt, angesehen werden.

Musterhäuser von SchwörerHaus
Besichtigen Sie die Musterhäuser direkt vor Ort und machen Sie sich ein eigenes Bild

Beliebteste Hausbau-Videos von SchwörerHaus

35 KOMMENTARE
von Hans-Juergen Leick
23. November 2016, 16:07
Hallo Paul,

Ihre Schlussfolgerung auf meinen vorherigen Kommentar ist nicht korrekt. Die Außenluftleitung wird in der Regel auch Rohrabschnitte aufweisen, die waagerecht verlegt sind.
Es ist nicht zu erwarten, dass etwas in die Ansaugöffnung „reinfallen“ wird, da die Haube entsprechend gestaltet ist. Wenn Partikel zusammen mit der Umgebungsluft angesaugt werden, sind diese so leicht, dass sie erst am Filter zurückgehalten werden und nicht schon in der Rohrleitung einfach liegen bleiben.

Freundliche Grüße
Hans-Jürgen Leick
von Paul
23. November 2016, 07:38
Vielen Dank für die Antwort. Verstehe ich das richtig, dass die Außenluft-Rohre also an allen Stellen so steil ausgeführt werden, dass alles, was im Winter von außen reinfallen sollte, unten im Lüftergerät herauskommt und dort entfernt werden kann, d.h. umgekehrt gibt es in diesem Rohrabschnitt keinen Teil der waagrecht ist, wo Dreck liegen bleiben könnte.
von Hans-Juergen Leick
21. November 2016, 11:59
Hallo Paul,

es ist nicht zu erwarten, dass eine Verkeimung der Luftleitung stattfindet.
In der Winterzeit gibt es kaum bis keine Insekten. Auch ist die Luft weniger mit Staub belastet.
Wenn dennoch etwas angesaugt wird, bleibt es nicht in der Luftleitung liegen, sondern wird durch den Außenluftfilter im Lüftergerät zurückgehalten.
Das Lüftergerät ist immer zugänglich und kann, bei Bedarf, gereinigt werden.

Viele Grüße
Hans-Jürgen Leick
von Paul
19. November 2016, 23:27
Wenn die Taschenfilter im Winter nicht eingesetzt werden dürfen, hätte ich Angst, dass dort Dreck oder Tiere in die Zuleitungen kommen und dann im Sommer wenn es wieder wärmer ist, die Zuleitungen verkeimen. Gibt es denn keine Möglichkeit sicherzustellen, dass auch im Winter nichts in die Zuleitungen kommen kann? Es ist klar, dass die Luft nochmal durch einen Filter in der Anlage im Keller muss, und somit weder Dreck noch Insekten in die Leitungen im Haus kommen, das würde aber doch nichts helfen, wenn die Rohre davor, d.h. von außen in den Keller schon verkeimt sind.

Gibt es denn keine Möglichkeit sicherzustellen, dass weder im Sommer noch im Winter Dreck oder Insekten in die Zuluftleitungen gelangen können?
von Hans-Juergen Leick
7. November 2016, 16:06
Hallo Herr Sommer,

es besteht die Möglichkeit, in der Außenluftleitung eine Filterbox zu platzieren, sofern das Platzangebot ausreichend ist. Die Box hat folgende Maße, 500 x 500 x 600 mm. Der Rohrschluss beträgt 150 mm.
In dieser Filterbox ist ein F7-Filter enthalten. Der Gerätefilter kann bei Einsatz der Filterbox in der Außenluftluft wegfallen. Der Filter hat eine große Oberfläche und damit einen geringen Widerstand, so dass eine Erhöhung der Luftmengen nicht zwingend nötig ist. Eine Messung der Luftmengen bringt Sicherheit.

Mit freundlichen Grüßen
Hans-Jürgen Leick
von Marc Sommer
4. November 2016, 18:27
Hallo Herr Schwarz,
ist es möglich in unserer WGT (Typ: WRG 134 HK) auch Pollenfilter der Klasse F7 zu nutzen? Diese haben bei Pollen einen noch besseren Abscheidungsgrad, was für mich als Allergiker hilfreich wäre. Müßte ich in diesem Fall die Ventilatoren in den einzelnen Lüfterstufen höher einstellen?
Viele Grüße
Marc Sommer
von Hans-Juergen Leick
10. November 2015, 14:42
Hallo Herr Oechsler,

ob die verwendeten selbstzugeschnittenen Filter hier ursächlich sind, können Sie durch den Einsatz der Original-Filter prüfen. Bestellen Sie bei Bedarf im Kundendienst die passenden Filter für Ihr Lüftergerät und setzen diese anschließend ein.
Ist das Problem behoben, sollten Sie zukünftig auf selbstzugeschnittene Filter verzichten.

Wenn Sie den Ofen betreiben und dabei die Lüftungsanlage ausschalten, können Sie prüfen, ob die Lüftungsanlage überhaupt einen Einfluss auf den Betrieb des Ofens hat.
Schalten Sie das Lüftergerät wieder ein, wenn die Anheizphase des Ofens beendet ist und das Feuer gut brennt.
Dann ist üblicherweise ein ausreichender natürlicher Zug im Kamin vorhanden. Was zeigt das Display des Leda LUC an?

Andererseits prüfen Sie bitte die Luftansaugung. Sind das Wandgitter oder die Haube frei, ist evtl. etwas verstopft? Sind alle Filter sauber, ist der Wärmetauscher frei?

Bezüglich der Kamintür sprechen Sie bitte den Lieferanten des Ofens an.

Mit freundlichen Grüßen

Hans-Jürgen Leick
von Hendric Oechsler
1. November 2015, 11:30
Ich schneide meine Filtermatten seit diesem Jahr selbst zu und verwende Filter der Güteklasse G4 progressiv aufgebaut 20 mm stark. Über die Sommermonate war ich damit auch sehr zufrieden. Seit ca. 4 Wochen haben wir unseren AquaInsert Kaminofen wieder in Betrieb. Bei jeder Nutzung schaltet der LedaLuc Unterdruckwächter die Abluft nach kurzer Zeit aus. Kann es sein, dass sich durch die benutzten Filter so schnell ein Unterdruck durch die Nutzung des Ofens im Haus bekomme? Eigentlich sollte der Ofen raumluftunabhängig sein. Oder ist evtl. die Kamintür nicht mehr gut genug abgedichtet? Wie könnte ich das beheben?

Vielen Dank und herzliche Grüße von einem insgesamt sehr zufriedenen Schwörer-Haus-Bewohner!
« 1 2 3 4 5 »

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER HAUS- & HEIZTECHNIK
ALLE BEITRÄGE AUS Haus- & Heiztechnik
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN