×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Eisspeicher – Heizen mit Eis

Kategorie: Energie sparen
Kommentare: 9

Mit dem innovativen Eisspeicher bietet sich eine Möglichkeit zur Nutzung der Wärme aus der Luft, dem Erdreich und der Sonneneinstrahlung.

Bei dem Eisspeicher handelt es sich um eine Zisterne mit zwei eingebauten Wärmetauschern. Diese Zisterne wird im Garten eingegraben, zu 90% mit Trinkwasser gefüllt und dient der Wärmepumpe als Energiespeicher bei Außentemperaturen unter 0°C. Spezielle Hybridmodule auf dem Dach sammeln die Wärme aus der Umgebungsluft, nutzen die solare Einstrahlung und führen sie je nach Bedarf der Wärmepumpe oder dem Eisspeicher zu. Zusätzlich produzieren die Hybridmodule Strom, welcher für den Eigenverbrauch verwendet wird. Der Überschuss wird ins öffentliche Stromnetz eingespeist. Weitere Wärme bezieht der Eisspeicher direkt aus dem Erdreich über die Außenwand der Zisterne.

Dieses neue Heizkonzept wird in unserem SchwörerHaus, das Ende 2012 gebaut wurde, getestet. Wir notieren unsere Verbrauchswerte seit dem Einzug.

Die Grafik zeigt die Verbrauchswerte für die Heizung/Lüftung/Haushalt sowie die Ertragswerte der PV-Anlage von Januar bis Dezember 2013. Der Jahresverbrauch 2013 der Heizung incl. Warmwasser und Lüftung liegt bei 3842 KWh, das entspricht einem jährlichen Verbrauch von ca. 19 KWh pro m² Nutzfläche.

Weitere Informationen über den Eisspeicher erhalten Sie hier.

9 KOMMENTARE
Carolin Baisch von Carolin Baisch
1. März 2017, 10:21
Hallo Herr Felix,

hierzu wird sich unser Experte aus der Abteilung Haustechnik direkt bei Ihnen melden.
Dann können wir Ihnen ein entsprechendes Angebot ausarbeiten.

Viele Grüße
Carolin Baisch
von Jens
24. Februar 2017, 10:39
Hallo Herr Felix,

falls Sie sich doch für eine Luft-Wasser-Wärmepumpe entscheiden, würde ich Ihnen die Buderus WPL-AR empfehlen (haben wir genommen). Diese ist nicht so viel teurer als die IK, ist aber leiser und verbraucht weniger, da invertergeregelt. Außerdem kann man für die AR eine Förderung beantragen, bei der IK geht das meines Wissens nicht (dann wäre der Mehrpreis schon wieder bezahlt).

Viele Grüße
Jens
von Stephan Felix
21. Februar 2017, 22:34
Guten Tag
Wir haben eine bestehende Planung Nr. 39295 und im Vertrag eine WPL IK 11,9kW Luft-Wasser Wärmepumpe (A2/W35) und Fussbodenheizung in Verbindung mit der WGT WRB 400-BP als Lüftung. Ich bin sehr interessiert, die Heizung über einen Eisspeicher gemäss obigem Blog zu realisieren und bitte sie um Angaben, wie sich dies in unser Haus integrieren lässt und wie der Preis im Vergleich zur geplanten Lösung aussieht. Besten Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung.
Carolin Baisch von Carolin Baisch
25. August 2014, 14:04
Hallo Andreas,

Sie haben recht, es muss "jählicher" Verbrauch heißen. Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Freundliche Grüße
Carolin Baisch
von Andreas
21. August 2014, 20:01
Hallo Frau Baur,
sie schreiben: [...]sind die 19 kWh pro m2 und Jahr[...]
eben deswegen schrieb ich ja auch "jährlich"

Wenn man den von mir im ersten Kommentar zitierten Satz so stehen lässt wie im Artikel und das Haus mit ca. 200 m² Nutzfläche annimmt - wovon ich mal ausgehe - hat man die 3842 KWh nach einem Tag verbraucht!
(täglich 19 kWh/m² x 200 m² = 3800 kWh/Tag)

Daher muss es doch heißen: [...]entspricht einem jährlichen Verbrauch von ca. 19 KWh pro m² Nutzfläche[...]

Gruß
Andreas
Claudia Baur von Claudia Baur
21. August 2014, 15:49
Hallo Herr Weis,
da es sich bei dem Eisspeicher um ein „HEIZSYSTEM“ handelt (nicht um einen Zusatz wie beispielweise einen Sole-Erdwärmetauscher, den man prinzipiell auch weglassen könnte), muss man den Eisspeicher mit einem anderen Heizsystem vergleichen, um bezüglich Amortisation eine Auskunft geben zu können. Gerne können Sie hierzu Herrn Suhrenbrock nach seinem Urlaub kontaktieren, Tel 07387 16 176.
Viele Grüße Claudia Baur
Claudia Baur von Claudia Baur
21. August 2014, 15:48
@ Andreas:
Herr Suhrenbrock ist aktuell im Urlaub, aber nach Rücksprache mit unserer Haustechnik sind die 19 kWh pro m2 und Jahr bezogen auf die Gebäudenutzfläche nach EnEV, daher passt der Wert.
Viele Grüße Claudia Baur
von Andreas
20. August 2014, 13:42
Zitat: Der Jahresverbrauch 2013 der Heizung incl. Warmwasser und Lüftung liegt bei 3842 KWh, das entspricht einem täglichen Verbrauch von ca. 19 KWh pro m² Nutzfläche.

Sollte das nicht eher heißen: [...]entspricht einem jährlichen Verbrauch von[...]

Gruß
Andreas
von Christian Weis
19. August 2014, 09:40
Das hört sich ja super an, aber was kostet das ganze und wie schnell amortisiert sich die Anschaffung?

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER ENERGIE SPAREN
ALLE BEITRÄGE AUS Energie sparen
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN