×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Einführung einer neuen Visualisierungssoftware

Detlef Buehmann
Kategorie: Architektur
Kommentare: 0

Das Projekt zur Einführung einer neuen Visualisierungssoftware, VI 2000, für unseren Verkauf und den Verkaufssupport, ist Mitte das Jahres 2014 abgeschlossen. Das Projekt erstreckte sich über einen Zeitraum von fast 12 Monaten und heute arbeiten fast 70 User damit.

 

Der Leistungsumfang der den Bauberatern und den Verbindungs-Architekten von Schwörer heute bereits angeboten wird ist folgender:

  • Das VI System wird mit VI CAS (Hausdatenbank) mit den gesamten Katalogentwürfen und den Entwürfen in den Sonderprospekten von SchwörerHaus den Usern angeboten.
  • Die Entwürfe werden Zentral (Support Office Bechtold) auf dem Laufenden gehalten, wenn neue Entwürfe oder Sonderhefte herausgebracht werden.
  • Das System wird mit den SchwörerHaus spezifischen Texturen, Badobjekte, Möbelstandards, Außenwandapplikationen (Holz, Stein, etc.) zur Verfügung gestellt.
  • Des weiteren wird jedem User ein Template angeboten, welches den Plan Kopf mit seinen Daten enthält.
  • In die Datenbank werden weitere Entwürfe eingepflegt, so dass die Menge und Auswahl der Entwürfe ständig wächst.
  • Die Hausdatenbank hat einen Konfigurator mit dem die User anhand von Daten (meist aus dem B-Plan) die Haussuche eingrenzen können.
  • Das System ist zukunftsfähig und kann auch auf einer mobilen Version (iPAD, etc) verwendet werden. Hierzu ist der Kauf einer weiteren Lizenz (VI mobile) nötig (kommt eventuell später).
  • Die Entwürfe aus der Hausdatenbank können in die Planumgebung geladen werden und dort kann man Anpassungen/Änderungen vornehmen.
  • Als zukunftsfähiges System für den Verkauf, gehört eine Integrative Anbindung der Angebotskalkulation unbedingt in das Portfolio, hierzu gibt es bereits erste Überlegungen, denn VI ist exzellent in diesem Bereich aufgestellt und eine solche Variante würde ein erhebliches Optimierungspotential beinhalten.

Zusammenfassend ist zu sagen, dass wir mit VI das sogenannte „Time to market“, also die Zeit mit dem Interessenten bis zum fertigen passgenauen Angebot, sehr viel effizienter mit dieser neuen Systemlösung im Verkauf unterstützen können.

0 KOMMENTARE

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER ARCHITEKTUR
ALLE BEITRÄGE AUS Architektur
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN