×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog
  • Fertighausproduktion der Firma SchwörerHaus

Ein Tag in der Fertighausproduktion

Jochen Renner
Kategorie: Im Unternehmen
Kommentare: 3

Holz als Kernstück unserer Fertighäuser

SchwörerHaus setzt auf eine energieeffiziente Produktion durch kurze Wege und hohe Fertigungstiefe in Verbindung mit einem ökologischen Produktionskreislauf. Der natürlich, nachwachsende Rohstoff Holz ist das Kernstück unserer Schwörer-Häuser. Das PEFC-zertifizierte Rundholz wird im Sägewerk bedarfsgerecht zugesägt. Nach der anschließenden Holztrocknung und Holzveredelung gelangt das Holz in die Fertighausproduktion.

Die SchwörerHaus Fertighausproduktion

Auf unseren Fertigungsanlagen werden die SchwörerHaus Wände im Werk in Hohenstein-Oberstetten witterungsunabhängig hergestellt. Derzeit arbeiten rund 240 Mitarbeiter in einem Zwei-Schichtbetrieb an der millimetergenauen Fertigung aller erforderlichen Hausteile. Die Anlagen sind auf eine Jahresproduktion von maximal 1.200 Häusern ausgelegt.

Der Produktionsablauf

Hergestellt werden in der Hausproduktion alle für ein Haus benötigten Elemente auf verschiedenen Fertigungsstraßen: Außen- und Innenwände, Giebel, Decken, Sonderwände und Dachelemente. Zusätzlich werden die Installationswände, Erker, Kniestöcke oder Gauben für die Schwörer-Häuser gefertigt.

Von dem höhergelegenen Besuchersteg kann der genaue Produktionsablauf beobachtet werden: Durch die Produktionshalle erfolgen der Transport und die Bearbeitung der Wände liegend auf Fertigungstischen. Zu Beginn werden Hölzer in die liegende Wand für die Rahmenkonstruktion eingelegt. Die Innenseite wird anschließend mit Elektroleitungen, Dämmungen, Holzwerkstoff- und Gipsbauplatten bearbeitet. Nach dem Wenden der Wand auf der Produktionsanlage, wird auf die Außenseite eine Synergiefolie angebracht, die eine winddichte Gebäudehülle garantiert. Zusätzlich ist für den besonders hohen Schallschutz die Schwörer Cospanplatte unerlässlich. Zuletzt werden die Außenwände mit Fenstern, Türen und dem Außenputz versehen. Für eine homogene, gleichbleibende Qualität erfolgt die Verputzung der Schwörer-Außenwände ebenfalls witterungsunabhängig bereits im Werk.

Der Hausproduktionsprozess endet in der Verladehalle, in welcher die hergestellten Hausteile für die anschließende Montage in LKW Auflieger verladen werden. Zirka drei bis vier Häuser verlassen in Oberstetten pro Tag die Fertigung.

1/4
3 KOMMENTARE
Carolin Baisch von Carolin Baisch
15. März 2017, 08:47
Hallo Frau Kruse,

vielen Dank für Ihre Nachricht, über diese wir uns sehr freuen.
Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Freude und alles Gute.

Viele Grüße
Carolin Baisch
von Ines kruse
15. März 2017, 08:17
Hallo. Ich habe mich für ein haus von schwoerer entschieden weil mich die durchdachte fertigung fasziniert. Alles aus einer Hand. Es gibt leider Menschen die einem die Entscheidung madig machen wollen. Sie denken an billigbauweise und ausländischen arbeitern die schwarz das haus hinfuschen. Diese Menschen hsben sich vor ihren sprüchen und "tollen" Ratschlägen absolut nicht informiert. Schade. Ich freue mich auf meine Bemusterung in ihrem Haus und auf die lieferung und Montage im herbst. Weiter so: Team Schwoerer!
von Wolfgang
7. März 2017, 11:54
Sehr spannend zu lesen und zu sehen, wo das eigene Haus her kommt. Beste Grüße

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER IM UNTERNEHMEN
ALLE BEITRÄGE AUS Im Unternehmen
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN