×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Ein SchwörerHaus für den SSV - Hausmeister

Carola Kochner
Kommentare: 0

Mein Name ist Rebecca Schnizer, ich bin Auszubildende zur Bauzeichnerin im
3. Ausbildungsjahr  bei der Firma SchwörerHaus. Zur Zeit arbeite ich in der Abteilung „Grundriss“.

Am Donnerstag, den 25. Oktober 2012 machte ich mich schon früh auf den Weg ins neblige Reutlingen. Miterleben wollte ich die Montage eines     zweigeschossigen Einfamilienhauses direkt neben dem Stadion des SSV Reutlingen.

Bauherrin ist die Stadt Reutlingen, die das moderne Einfamilienhaus für den Hausmeister des Stadions an der Kreuzeiche baut. An selber Stelle stand bereits ein Haus, das jedoch den zeitgemäßen Ansprüchen nicht mehr genügte und deshalb abgerissen worden war. Das neue SchwörerHaus mit Satteldach und Teilholzfassade ist ein energiesparendes WärmeDirektHaus im KfW-Effizienzhaus 70 Standard.

Pünktlich um 6:00 Uhr startete der Schwörer Montagetrupp Matejczek mit den Vorbereitungsarbeiten. Der Kranfahrer bahnte sich seinen Weg durch die enge Zufahrt zum Bauplatz. Um 8:00 Uhr war es dann soweit: Der Kranfahrer hob die erste Außenwand aus dem LKW. Diese wurde auf die Kellerdecke versetzt und schon ging es Schlag auf Schlag weiter: Nacheinander wurden die einzelnen Erdgeschoss-Außenwände montiert und die Innenwände miteinander verschraubt. Die Geschwindigkeit war beeindruckend, bereits um 9:30 Uhr war der erste LKW leer. Der zweite LKW brachte die sogenannten Kleinteile auf die Baustelle, wie zum Beispiel den Treppendeckel, die Lattungen, WGT- und Solarrohre. Als diese an Ort und Stelle verstaut waren, war alles bereit für die Montage der Kellertreppe und die Decke auf dem Erdgeschoss. Zuerst wurde das Deckenteil mit dem Treppenausschnitt montiert, das ist wichtig, denn dafür ist eine extrem hohe Passgenauigkeit erforderlich. Nacheinander wurden die weiteren Deckenteile platziert und ringsum mit Langschaftschrauben verschraubt.

Das neue SchwörerHaus steht in unmittelbarer Nachbarschaft zum modernen Reutlinger Stadion an der Kreuzeiche. Der holzverschalte Giebel wertet das Energiesparhaus optisch auf.

Nach ein paar warmen Leberkäswecken zur Mittagspause, wurde weiter gearbeitet. Die Erdgeschosstreppe wurde in Maßarbeit vom Bautrupp platziert und der mit grauer Stülpschalung verschalte Giebel fand seinen Platz. Der Vorteil bei SchwörerHaus: alle Fenster inklusive Rollladen und auch die Haustüre sind bereits ab Werk eingebaut – so hat das Haus schon nach kurzer Zeit ein Gesicht. Durch die platzsparende Hausmontage können die schönen großen Laubbäume an Ort und Stelle bleiben und fallen nicht der Motorsäge zum Opfer.

Spannend wird noch einmal die Montage der Dachelemente – es sind vier pro Dach, die passgenau ohne Lücken montiert werden müssen. Zum Abschluss wird der Kamin von oben in das Haus eingelassen und die Dachziegel auf das Dach geladen.

Somit steht das SchwörerHaus für den SSV-Hausmeister bereits an einem Tag. 

Um das Stadion herum hatte es viele Spaziergänger und Jogger. Oft blieben sie staunend stehen und beobachteten das interessante Geschehen. Mit der Montage des modernen Einfamilienhauses in unmittelbarer Nähe zum Stadium konnte SchwörerHaus eindrucksvoll seine Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen und in Rekordzeit ein Qualitätshaus errichtet.

Haben schnelle und professionelle Arbeit abgeliefert:
Sven Rudolf, Elektriker (links) und Truppführer Mathias Matejczek, Zimmerer (rechts)

0 KOMMENTARE

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER AUF DER BAUSTELLE
ALLE BEITRÄGE AUS Auf der Baustelle
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN