×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Versicherungen für den Hausbau

Helmut Maier
Kategorie: Service
Kommentare: 2

Für die unterschiedlichen Versicherungen gibt es unterschiedliche Startzeitpunkte. Eine Bauherrenhaftpflichtversicherung sollte spätestens mit Beginn der Bauarbeiten beginnen. Dazu gehört auch bereits die Vermessung des Grundstücks. Eine Wohngebäude- und Hausratversicherung ist ab dem Tag der Hausabnahme zu empfehlen. Bis zu diesem Zeitpunkt sind die Leistungen von SchwörerHaus bereits durch die SchwörerHaus KG versichert.

2.) Benötige ich eine Bauleistungs- oder Feuerrohbauversicherung?

Für alle Leistungen, die durch SchwörerHaus oder von durch SchwörerHaus beauftragten Unternehmen erbracht werden, ist keine Bauleistungs- oder Feuerrohbauversicherung notwendig. Diese Leistungen sind bis zur Hausabnahme durch SchwörerHaus versichert. Nicht versichert sind Leistungen, die in Eigenleistung erbracht werden, zum Beispiel ein selbst errichteter Keller, Carport oder ein Gartenhaus.

3.) Wie wird ein SchwörerHaus von der Gebäudeversicherung eingestuft?

Die verschiedenen Versicherungsgesellschaften haben in der Regel eigene Berechnungsmethoden zum Versicherungsschutz, weshalb ein SchwörerHaus nicht von jeder Versicherung gleich eingestuft wird. Die Einstufung kann von den Versicherungsgesellschaften mit Hilfe der Schwörer-Baubeschreibung erfolgen. Ein Versicherungsvergleich lohnt sich hier auf jeden Fall, da die Beitragsunterschiede zum Teil recht groß sind.

SchwörerHaus bietet für Kunden in Deutschland leistungsstarke und günstige Versicherungen an. Gerne stehen wir bei weiteren Fragen zum Thema Versicherung zur Verfügung.

2 KOMMENTARE
Carolin Baisch von Carolin Baisch
21. September 2018, 11:36
Hallo Herr Kuhl,

die Einstufung in eine Bauartklasse bzw. Fertighausklasse wird in der Regel von der Versicherungsgesellschaft getroffen.
Bei den Versicherungsgesellschaften mit denen wir zusammen arbeiten bzw. Rahmenverträge (Schwörer Finanzservice) haben ist das Schwörer-Haus wie ein konventionelles Haus eingestuft.
Dies ist aber nicht allgemein gültig. In Ihrer Bau- und Ausstattungsbeschreibung wird der Brandschutz (5.1.5) beschrieben.
Anhand des Brandschutzes werden die Versicherungsgesellschaften die Einstufung der Gefahr bei der Wohngebäudeversicherung vornehmen.

Sie können uns gerne die genauen Fragen Ihrer Versicherung schicken, dann können wir diese direkt beantworten.

Viele Grüße
Carolin Baisch
von TK
19. September 2018, 11:07
Hallo, bei den Versicherern wird häufig von Bauartklassen gesprochen. Unser Schwörerhaus wurde im Dezember 2017 Fertiggestellt und hat eine harte Dacheindeckung sowie verputze Außenwände. Welche Bauartklasse passt denn hier nun? BAK1, 2 oder 3 oder gar eine Fertighausgruppe FHG 1 oder 2?

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER SERVICE
ALLE BEITRÄGE AUS Service
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN