×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Der Hausbau-Fahrplan

Jasmin Steinhauser
Kategorie: Service
Kommentare: 20

Bauherrin Tina Kirstahler fragt in ihrem Kommentar nach einer Übersicht über die einzelnen Schritte beim Bau eines Schwörer Hauses (siehe  https://blog.schwoererhaus.de/start-hausbau-blog-von-schworerhaus/#comments).

Diese Frage hat mich auf die Idee des „Hausbau-Fahrplanes“ gebracht:

 

  1. Beratung und Planung mit einem Schwörer-Verkaufsberater und Architekten vor Ort. Jedes Haus wird individuell geplant und auf die Kundenwünsche und Grundstücksgegebenheiten angepasst.
  2. Kunde erhält ein Angebot und kann sich auf Wunsch die Produktion sowie auch das Ausstattungszentrum von SchwörerHaus ansehen (unverbindlich und natürlich ohne Vertragsabschluss).
  3. Kostenloser Finanzierungsservice und Beratung für den passenden Kredit, Fördermittel etc nach Bedarf.
  4. Nachdem der Kaufvertrag unterzeichnet und die Baugesuchspläne eingereicht wurden, ist die Anzahlung in Höhe von 10% der Gesamtsumme fällig.
  5. Nach Eingang der Baugenehmigung und der fertigen Pläne wird das Bauvorhaben bei uns entsprechend der aktuell verfügbaren Kapazitäten zur weiteren Bearbeitung eingeplant – das hängt natürlich von vielen Faktoren ab, wie beispielsweise Eingang der Finanzierungsbestätigung, Ausstattungsberatung, Bodenplatte, Kellermontage etc.
  6. Für den Keller wird eine Finanzierungsbestätigung benötigt. Nach Eingang der Bestätigung werden die Statik- und Konstruktionspläne erstellt.
  7. Für die Erd-, Kanal- und Betonarbeiten werden Ausschreibungen gemacht – Koordination über SchwörerHaus, Vergabe durch den Bauherren an örtliches Bauunternehmen.
  8. Gespräch zwischen dem Bauherren, Schwörer Bauleiter, Architekten und Bauunternehmer vor Ort (für Aushub/Erdarbeiten) auf der Baustelle. Daraufhin wird mit dem Aushub und den Erdarbeiten begonnen.
  9. Der Kunde erhält eine Einladung für den Termin zur Ausstattungsberatung – dieser Einladung liegt auch eine Checkliste bei, um sich gut vorbereiten zu können. Beispielsweise: Wo werden Möbel aufgestellt? Am Besten vor der Bemusterung in die Pläne einzeichnen, da die Platzierung der Lichtquellen, Anschlüsse etc. festgelegt werden. Oder: Wo sollen Telefon, Fernsehanschlüsse und Steckdosen eingebaut werden? Planen Sie Kabelfernsehen, Dachantenne oder SAT-Antenne?
  10. Die Ausstattungsberatung findet je nach Größe und Ausstattung des Hauses an 1-2 Tagen in einem der 3 Schwörer Ausstattungszentren statt. Die Hotelkosten inklusive Frühstück sowie auch die Verpflegungskosten im Ausstattungszentrum übernimmt Schwörer und die Kunden werden von einem Ausstattungsberater die ganze Zeit über betreut und beraten. Auch die Küchenplanung findet in dieser Zeit statt, falls diese bei uns gekauft wird.
  11. Der Ausstattungsberater erstellt daraufhin ein Protokoll und nachdem der Kunde dieses unterzeichnet hat, werden die Materialien bestellt.
  12. Für das Haus wird eine Finanzierungsbestätigung benötigt. Nach Eingang der Bestätigung gehen die Wand-, Decken- und Dachteile in Produktion – ausschließlich im Hauptwerk in Hohenstein-Oberstetten.
  13. Montage des Keller – nachdem der Keller gebaut wurde, wird der Gesamtbetrag für den Keller fällig.
  14. 8 Wochen später wird in der Regel mit der Hausmontage begonnen, inklusive anschließendem Innenausbau.
  15. Ca. 8 Wochen später: Schlüsselübergabe durch den Bauleiter – erst jetzt sind 90% der Hauskosten fällig.
  16. Nachdem das Haus an die Kunden übergeben wurde, ist der Kundendienst in den ersten Jahren kostenlos (auf Heizung & Elektro gibt es 2 Jahre Garantie und auf die Grundkonstruktion des Hauses 30 Jahre Garantie).
  17. Wer das Haus später modernisieren, anbauen oder aufstocken möchte, kann sich an den Schwörer Modernisierungsservice wenden.

Die Zeitangaben jedes einzelnen Schrittes variieren je nach Bauvorhaben und Kapazitätsauslastung.
Ich hoffe, dass Ihnen diese Übersicht einen guten Einblick gibt und bin gespannt auf Ihre Fragen und Anregungen.

20 KOMMENTARE
Detlef Buehmann von Detlef Buehmann
27. Mai 2016, 06:28
Hallo Frau Förster,

am 16. Dezember 2015, quasi eine Woche vor Heilig Abend haben Sie SchwörerHaus und Ihrem Verkaufsberater Herrn Erhard das Vertrauen ausgesprochen und den Werkvertrag geschlossen. Im Vertrag vereinbarten Sie einen voraussichtlichen Liefertermin " ca. November 2016". Dieser Termin ist jedoch kein Fix-Termin sondern ein grober Zieltermin, dessen Einhaltung von vielen Voraussetzungen abhängt. Aufgrund eines sehr hohen Auftragseinganges im letzten Jahr haben sich die Lieferzeiten im Fertighausbau allgemein und natürlich auch bei SchwörerHaus deutlich erhöht. Dieses hängt damit zusammen, dass sich immer mehr Bauherrn für eine zukunftssichere und energiesparsame Bauweise und eben nicht für ein gemauertes Haus entscheiden. Ein zu schneller Aufbau von zusätzlichen Kapazitäten halten wir aus Gründen der Qualitätssicherung nicht für sinnvoll. Hier geht Qualität vor Schnelligkeit. Schließlich muss das Ergebnis stimmen, denn Sie sollen ja ein Häuser-Leben lang Freude an Ihrem SchwörerHaus haben.

Nachdem die Baugenehmigung am 18.04.2016 bei uns einging, haben wir mit den weiteren Bearbeitungsschritten begonnen. Die Kellerplanung steht kurz vor dem Abschluss und Ihre Architektin hat uns mitgeteilt, dass sie die letzten Pläne in den nächsten Tagen fertigstellen wird.

Bitte vertrauen Sie darauf, dass unsere Terminplanung und alle an Ihrem Bauvorhaben beteiligten Mitarbeiter alles tun werden, um einen bestmöglichen Ablauf zu gewährleisten. Bei konkreten Termin- und Ablauffragen wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an den Leiter unserer Terminplanung, Herrn Schneider.

Mit freundlichen Grüßen
Detlef Bühmann
von Sandra Förster
24. Mai 2016, 15:15
Oben habe ich gelesen das von der Baugenehmigung bis zum stelltermin sechs Monate Abstand normal sind. Schön wäre es. Bei mir ist von Baugenehmigung bis stelltermin von 9-10 Monaten die Rede. Bin einfach genervt. Wenn einem das beim Kaufvertrag gleich gesagt würde, hätte ich eine andere Firma genommen. Doch beim Beratungsgespräch hieß es in einem Jahr steht das Haus. Tja empfehlen kann ich schwörer bis jetzt nicht. Erst braucht die von schwörer vermittelte Architektin über neun Wochen für den Plan. Die Baugenehmigung hatte ich nach drei Wochen, doch jetzt darf ich 9 Monate warten bis das Haus gestellt wird. In der Zeit kann ich mir zwei Häuser mauern lassen.

Kundenservice sieht für mich anders aus!!!
Carolin Baisch von Carolin Baisch
7. Oktober 2014, 06:59
Hallo Marlies,

das hört sich super an. Herzlichen Glückwunsch zum Zweifamilienhaus. Das Lob gebe ich gerne an das Montageteam und an den Bauleiter Herr Vöhringer weiter.

Viele Grüße
Carolin Baisch
von Marlies
6. Oktober 2014, 20:27
Am 29.09.2014 hatten wir nach 8 wöchiger Bauzeit Hausübergabe unseres Zweifamilienhauses. Die ist vor allem dem Montageteam von Herrn Endrigkeit und unserem Bauleiter Herrn Vöhringer zu verdanken, die super Arbeit geleistet haben. Dafür nochmal ganz grosses Lob und Anerkennung.
Jasmin Neuburger von Jasmin Neuburger
8. November 2011, 13:26
Es tut mir leid, dass Sie schlechte Erfahrungen gemacht haben. Ich werde mich umgehend bei den Kollegen informieren und wir werden Ihnen eine Rückmeldung geben.
Viele Grüße,
Jasmin Neuburger
von T.Gollub
4. November 2011, 11:16
Hallo Frau Neuenburger,

vielleicht finde ich ja auf diesem Wege Gehör; denn bei Schwörer direkt fühlt sich niemand mehr für uns zuständig. Der Hausbau - Fahrplan ist eigentlich jedem klar, der die Unterlagen die ihm geschickt werden, genau durchliest; dennoch nett dass Sie dieses nochmals online stellen.
Wir haben die Erfahrung gemacht, dass sich als erstes unser Hausbau um 2 Monate verzögert hat - und uns die Schuld dafür zugesprochen wurde. Des weiteren gibt es einige Mängel, für die sich niemand zuständig fühlt. Wir werden von Person A zu B und von dieser zu C und dann wieder zu A weitergeleitet, aber keine Spur von Problembeseitigungen.
Insgesamt habe ich das Gefühl, dass Ihre interne Kommunikation nicht klappt. Wir wurden beispielsweise über einige Änderungen, die entgegen des Bemusterungsprotokolls ausgeführt wurden, nicht informiert. Auch eine nachträgliche Beanstandung hat lediglich dazu geführt, dass wir die lapidare Aussage erhielten: so ist es halt und man kann da nix mehr dran ändern.
Des weiteren gibt es grundlegende Dinge, die uns an unserem Haus stören: z.B. haben wir mindestens eine Wand die nicht im 90 Grad Winkel aufgebaut ist - das wurde uns aber zugesichert. Hinzu kommt dass uns nachträglich Kosten in Rechnung gestellt wurden, die nicht unerheblich sind obwohl Schwörer seit Monaten wusste, wo wir bauen um dann kurz vor Lieferung festzustellen, dass man mit den LKWs nicht durchkommt. Mit der Unterschrift unter das Hauptbemusterungsprotokoll haben wir schließlich einen Festpreis unterschrieben. An dieser Stelle sei auch angemerkt, dass uns nach Bezahlung des Kellers noch Kosten hierfür in Rechnung gestellt wurden! Muss ich jetzt damit rechnen, dass Sie die nächsten Jahre noch ein paar mal die Hand aufhalten?
Zudem haben wir uns während des Aufbaus recht alleine gelassen gefühlt: wir mussten alles irgendwie mit dem Bautrupp regeln - und zwar wirklich alles. Vielleicht verlange ich zuviel, aber das halte ich nicht für Serviceleistungen. Und die letzten Arbeiten am Haus ziehen sich auch immer weiter, da auch hier alles von A nach B und wieder zurück geschoben wird.
Insgesamt sind wir leider sehr unzufrieden obwohl wir uns zu Beginn sicher waren, mit einem Hausbau über Schwörer die richtige Entscheidung getroffen zu haben. Das sind wir uns nun nicht mehr.

Grüße
T.Gollub
von TuI
4. Juli 2011, 19:16
Hallo Frau Neuenburger,

also unser Ordner kam ca. Mitte September 2010 und bei uns war der im Blog veröffentlichen "aktuelle" Plan bereits enthalten... Wer weis wie der alte Plan in die 2011er Mappe kam.

Bei uns wird übrigens in 2 Tagen die Baugrube für den Keller ausgehoben :-)
Jasmin Neuburger von Jasmin Neuburger
4. Juli 2011, 14:18
Hallo Frau Huber,
vielen Dank für Ihren Kommentar. Ich bin gerade erschrocken und habe gleich prüfen lassen, ob der richtige Plan im Ordner zu finden ist. Inzwischen ist der ausführliche Hausbau-Fahrplan enthalten, allerdings kann ich nicht mehr nachvollziehen, wann die Umstellung erfolgte. Es tut mir leid, dass Ihnen dieser nicht rechtzeitig zur Verfügung stand.
Ich hoffe, dass sonst alles zu Ihrer Zufriedenheit läuft.
Viele Grüße,
Jasmin Neuburger
von Barbara Huber
4. Juli 2011, 13:43
Hallo Frau Neuburger,
durch Zufall habe ich diesen "Fahrplan" durch google entdeckt. Sie haben letztest Jahr dazu geschrieben, das der kurze Plan durch diesen ausführlichen Plan ersetzt im Ordner wird. In meinen Augen erschreckend, dass der lange Arbeitsweg immer noch andauert! Wir haben auch den Ordner bekommen, allerdings 2011. Und welch ein Staunen: Der alte Plan ist noch drin!
Auch uns wäre der ausführliche Zeitplan hilfreicher gewesen. Man bekommt leider noch nicht einmal einen Hinweis darauf, das dieser existiert. Google sei dank, haben wir ihn jetzt auch.
Viele Grüße
Barbara Huber
Jasmin Neuburger von Jasmin Neuburger
26. April 2011, 11:55
Hallo Frau Cardillo,
generell bieten wir jedes Haus in verschiedenen Ausbaustufen an, diese sind i.d.R. das Ausbauhaus, Fast Fertig und Bezugsfertig. Es kommt aber auch manchmal vor, dass ein Kunde beispielsweise ein bezugsfertiges Haus kauft, sich später dann aber die Bodenbeläge oder die Tapete, die Innentüren etc. wieder gut schreiben lässt. Das ist also ganz verschieden. Dann kommt noch hinzu, dass wir unsere Häuser in 3 verschiedenen Energie-Standards anbieten, das WärmeDirektHaus, WärmeDirektHaus ISO+ und Passivhaus. Somit gibt es viele unterschiedliche Preise.
Das Haus Plan 653, das Ihnen gut gefällt, kostet ab Oberkante Bodenplatte, schlüsselfertig und als WärmeDirektHaus ca. € 314.000. Wichtig ist es in jedem Fall, die Baubeschreibungen detailliert zu vergleichen, um auch zu wissen, was in dem Preis tatsächlich enthalten ist. Gerne kann ich den Kontakt zu dem für Sie zuständigen Verkaufsberater herstellen, der Sie im Detail beraten kann.
Freundliche Grüße,
Jasmin Neuburger
von Fr.Cardillo
26. April 2011, 11:11
Hallo Frau Neuburger,
Letztes Jahr habe ich uns einen Katalog zukommen lassen, und habe auch gleich ein
Traumhaus gefunden. Jedoch habe ich keinerlei Anhaltspunkte was ungefähr der Bau dieses Hauses
kostet noch ob es nur ausbaufertig oder schlüsselfertig gebaut wird.Das Haus um das es sich handeln würde, wäre das Trierweiler Haus Plan 653 Wärme DirektHaus. Ich weiß das je nach Kundenwunsch
abhängt, jedoch würde mir schon ein ungefäherer Preis reichen um vergleichen zu können.
M.f.G Sandra Cardillo
Jasmin Neuburger von Jasmin Neuburger
22. Dezember 2010, 09:26
Liebe Familie Küchelbacher,
tut mir leid, wenn Sie schlechte Erfahrungen gemacht haben. Ich kann es mir gerade nicht erklären und muss mich erst erkundigen, warum Ihnen falsche bzw. keine Termine genannt wurden.
Ich melde mich dann nochmals direkt bei Ihnen.
Schöne Grüße,
Jasmin Neuburger
von Küchelbacher
19. Dezember 2010, 00:35
Hallo Frau Neubauer,

wir haben Ende April den Kaufvertrag für ein Schwörer Haus unterschrieben. Unser Kaufberater sicherte uns den Montagetermin im 3. Quartal 2010 vertraglich zu.
Nachdem die Baugenehmigung im Juli durch war und an Schwörer geschickt wurde, haben wir dann den Montagetermin Februar 2011 genannt bekommen. Sie können sich vorstellen wie verärgert wir über die, aus unserer Sicht, Vertragsverletzung waren.
Nun lesen wir hier aber, das es wohl normal ist, das erst bis 6 Monate nach Baugenehmigung mit der Montage gerechnet werden kann und in unserem Fall somit auch Termingerecht.
Unsere Frage: Wissen die Verkäufer dies nicht? Wir hätten uns jedenfalls anders darauf einstellen können. Abgesehen vom Ärger, entsteht uns dadurch natürlich auch ein finanzieller Schaden durch die längere Mietzahlung.
Ärgerlich war auch, das wir von der Terminierung die Schuld zugesprochen bekamen, weil die Baugenehmigung nicht Fristgerecht eingegangen sein soll. Vom Verkäufer war zu hören, Schwörer hat zur Zeit viele Aufträge und kommt nicht nach. Entschuldigt hat sich leider keiner das wir 4-5 Monate später als vertraglich vereinbart in unser Haus kommen, geschweige uns irgend eine Form der Entschädigung angeboten.
Ein weiterer, sehr ärgerlicher Punkt war die Erstellung des Statikplans für die Bodenplatte. Wir führen diese in Eigenregie durch. Von Mitte August bis Anfang Oktober haben wir insgesamt 4 mal! angerufen und Mails geschickt damit dieser doch bitte zugeschickt wird. Es wurden immer wieder Termine genannt, zuletzt das der Plan Mitte November käme. Damit hätten wir wohl für die nächsten Monate noch keine Bodenplatte gehabt, wenn man sich das vorherrschende Wetter ansieht. Erst als wir nachdrücklich den Plan noch vor den Wintermonaten verlangten, wurde er Anfang Oktober zugesandt.
Vielleicht sind wir ein Einzelfall und wir möchten auch nicht zu kritisch sein, aber Sie werden verstehen, das wir dieses Verhalten nicht sehr Kundenfreundlich finden.
Nun hoffen wir, das unser Haus bald stehen wird.

Herzlichst, Fam. Küchelbacher
von Anke Armbruster
15. November 2010, 10:43
Sehr geehrte Frau Hennig,

es freut uns zu hören, dass Sie sich für ein SchwörerHaus entschieden haben. Leider ist bei Ihrer Ausführung keine Ausschreibung beinhaltet. Diese Leistung wird nur bei der Baustufe 3 ausgeführt.

In Ihrem Fall erhalten Sie von unserer Kellerkonstruktionsabteilung einen Fundamentplan.
Anhand dieses Planes muss die Bodenplatte von Ihrem beauftragten Bauunternehmer erstellt werden. Bei Ihrer Auftragsbestätigung erhielten sie 4 Terminkarten. Wir möchten Sie bitten, uns auf jeden Fall die Terminkarten Nr. 3 bei Beginn der Arbeiten und die Terminkarte Nr. 4 nach der Fertigstellung der Bodenplatte zukommen zu lassen. Sobald wir die Terminkarten Nr. 4 erhalten haben, wird unser Bauleiter die Bodenplatte so schnell wie möglich abnehmen. Diese Abnahme ist grundlegend für die weitere Planung Ihres Hauses.

Ich hoffe, Ihnen weitergeholfen zu haben. Sollten Sie noch weitere Fragen haben, so stehe ich Ihnen
gerne jederzeit unter der Telefonnummer 07387/16-171 zur Verfügung.

Viele herzliche Grüße aus Oberstetten
Anke Armbruster
von Maren Hennig
12. November 2010, 14:52
Hallo Frau Neuburger, Ihr "Hausbaufahrplan" war sehr interessant und hilfreich. Mein Mann und ich haben vor einigen Wochen den Kaufvertrag mit Schwörer abgeschlossen und warten derzeit auf die Baugenehmigung.

Mit Schwörer war vereinbart, dass die Bodenplatte (ohne Keller) in "Eigenleistung" realisiert wird. Nachdem ich Ihren Punkt 7 gelesen habe, stellt sich mir die Frage, ob auch in diesem Fall die Ausschreibungen von Schwörer durchgeführt werden bzw. ob wir noch eine detaillierte Information erhalten, wie die Bodenplatte aussehen muss. Im Moment fühle ich mich etwas hilflos, da ich gerne schon Angebote einholen würde, um möglichst wenig Zeit zu verlieren.

Vielleicht können Sie mir weiterhelfen?

MfG
Maren Hennig
Claudia Potell von Claudia Potell
16. September 2010, 08:28
Hier erhalten Sie den aktuellen Hausbaufahrplan als PDF zum Download: https://blog.schwoererhaus.de/wp-content/uploads/Hausbaufahrplan_2011.pdf
Claudia Potell von Claudia Potell
29. Juni 2010, 16:10
Sehr geehrte Frau Jahn,

Ihre Situation kann ich sehr gut nachempfinden. Auch ich habe mir diese Frage im vergangenen Sommer gestellt, da mein Partner und ich ebenfalls beide berufstätig sind und somit ein Hausbau nur mit einer „lückenlosen Baubegleitung“ stattfinden kann. Zeit für Handwerkerkoordination oder ständige Abnahme von einzelnen Gewerken wäre bei uns zeitlich nicht möglich gewesen.

Seit dem Tag an dem mein Partner und ich das erste mal bei SchwörerHaus im Musterhaus Ulm gewesen sind, haben wir unsere Ansprechpartner, die uns je nach Frage oder Wunsch kompetent begleitet haben. Angefangen von den Gesprächen mit dem Bauberater im Musterhaus, über die Detailplanung mit der Ausstattungsfachkraft bis hin zum Bauleiter in der eigentlichen Bauphase hatten wir immer mindestens eine Person, die für uns da war und Antworten bzw. Lösungen gefunden hat. Daher kann ich Sie an dieser Stelle beruhigen, für die Bauphase ist der Bauleiter zuständig, nicht der Bauberater – und der Bauleiter sorgt dafür, dass auf der Baustelle alles passt.

Auch beim zweiten Punkt genießen Sie den Vorteil „alles aus einer Hand“ von SchwörerHaus, denn bei sämtlichen Aufgaben, die rund um den Bau anstehen, beispielsweise die Erstellung der Pläne und Baugesuchsunterlagen für die Stadt oder Gemeinde, die Ausschreibungen für Erd- und Kanalarbeiten sowie die Planung und Erstellung einer Garage, werden Sie fachmännisch beraten. Unsere Spezialisten geben Ihnen die besten Optionen an die Hand, Sie entscheiden welche Ihnen gefällt und SchwörerHaus sorgt dafür, dass diese zu Ihrer Zufriedenheit ausgeführt wird.

Beispiel Erd-/Beton- und Kanalarbeiten:
SchwörerHaus schreibt Bauunternehmen in der Nähe Ihres Bauortes an und lässt sich von jedem dieser Unternehmen eine Preis-Leistungsübersicht erstellen. Diese werden von unserer Kellerabteilung geprüft und anschließend an Sie weitergeben. Da jede dieser Übersichten gleich aufgebaut ist, erhalten Sie innerhalb kürzester Zeit einen Überblick, welches Unternehmen am günstigsten anbietet. Sie erteilen den Auftrag an das Bauunternehmen Ihrer Wahl und der Bauleiter übernimmt die Absprache und prüft die Ausführung sowie Abrechnung.

Speziell in der Bauphase, kurz vor der Hausübergabe merken mein Partner und ich wie komfortabel es ist, nur einen Ansprechpartner für alle Baumaßnahmen in und um das Haus zu haben. Wir können nach Feierabend entspannt auf unsere Baustelle fahren, da der Bauleiter durch die gezielten Baustellengespräche über alle Details Bescheid weiß und vor Ort vom Bauteam alles entsprechend dieser Angaben ausgeführt wird. Kurzfristige Fragen oder Absprachen können auch telefonisch geklärt werden. Wir gehen jeden Abend beruhigt ins Bett und freuen uns schon riesig auf unser Haus.
von Martina Jahn
28. Juni 2010, 13:30
Sehr geehrte Frau Neuburger,

Ihren "Fahrplan" kann ich nur bestätigen, ich beschäftige mich seit 2 Jahren mit der Auswahl des Hausbauers. Ich habe auch bereits eine Vorbemusterung bei SCHWÖRER absolviert, um Ihren Ausstattungsgrad kennenzulernen. Ich werde ein Fertighaus bauen lassen, da ich während der gesamten Bauzeit beruflich bedingt nicht vor Ort sein kann. Der Bauberater für Schwörer im Raum Chemnitz ist aber an Ihr Musterhaus gebunden während aller Öffnungszeiten. Wie würde SCHWÖRER für mich eine lückenlose Bauleitung organisisieren, die mir das ruhige Gefühl gibt, das Haus wird so gebaut, wie ich es bestellt habe? Meine Frage auch erweitert auf die Errichtung der Bodenplatte und einer Garage?
Vorab vielen Dank für Ihre Antwort, oder die eines Ihrer Kollegn,
mit freundlichen grüßen, Martina Jahn
Jasmin Neuburger von Jasmin Neuburger
28. Mai 2010, 14:22
Liebe Frau Kirstahler,
vielen Dank für die weiteren Hinweise! Sie haben recht, die Planprüfung werde ich noch ergänzen. Wir werden von der fertigen Version ein PDF zum Download erstellen und dann auch den "kurzen Fahrplan" im Schwörer Ordner ersetzen. Ich wurde inzwischen auch von vielen unserer Verkaufsberater auf den Fahrplan angesprochen, die jetzt gerne in den Beratungsgesprächen damit arbeiten. Ihnen also nochmals herzlichen Dank für den Verbesserungsvorschlag!
Viele Grüße und schönes Wochenende!
von Tina Kirstahler
21. Mai 2010, 07:07
Sehr geehrte Frau Neuburger,

vielen Dank für diesen ausführlichen Hausbau-Fahrplan! :-)

Ich habe nur noch zwei Anregungen:

1) Die Planprüfung sollten sie vielleicht auch noch erwähnen. Uns war es z.b. gar nicht richtig bewusst, dass ohne die fertige Planprüfung nichts läuft. Wir dachten immer, wir sind mit der Planung doch schon längst durch. Warum geht´s nicht weiter? Wie gesagt.... solche Hausbaudummies wie wir halt sind.... ;-)

2) Dieser ausführliche Fahrplan sollte den kurzen Fahrplan im Schwörer Ordner ersetzen. Mit dem kurzen Fahrplan konnten wir bisher nicht wirklich viel anfangen.

Viele Grüße

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER SERVICE
ALLE BEITRÄGE AUS Service
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN