×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Tiny House

Alle Beiträge zum Thema aus der Kategorie

Tiny House, Minihaus und leben auf kleinem Raum sind aktuell in den Medien stark frequentiert.

Bekannt ist das Tiny House aus Amerika, zwischenzeitlich ist es auch in Deutschland sehr beliebt. Als Tiny House bezeichnet man ein mobiles, kleines Haus, mit ca. 15 bis 45 m² Wohnfläche. Es gibt sie auf Rollen, wie man sie aus Amerika kennt, oder auf festen Fundamenten. Aufgrund der Kompaktheit sind die Mikrohäuser schnell von A nach B transportiert, ideal für Bewohner die sich an keinen festen Standort binden wollen.

Unter dem Motto „weniger ist mehr“ lebt es sich auf kleinem Raum. Diese Lebensform bezeichnet man Downsizing und das bedeutet Reduktion auf das Wesentliche.

« 1 »
BELIEBTESTE BEITRÄGE
HAUSBAU-KATEGORIEN
Tiny House

Hat man weniger Raum, so hat man weniger Platz für überflüssiges Gerümpel. Eine Haushaltsreduzierung empfinden viele deshalb als befreiend und angenehm. Tiny Houses ermöglichen eigenen Wohnraum für knappes Budget zu schaffen. Besonders bei den aktuell steigenden Mietpreisen bietet es vielen die Chance Wohnraum zu kaufen statt zu mieten.

Angesprochen werden mit den Minihäusern hauptsächlich folgende Personengruppen:

  • Singles oder Paare
  • Personen, die sich an keinen festen Standort binden möchten.
  • Personen, die ein Tiny House als Ferienhaus oder Wochenendhaus nutzen oder vermieten wollen.
  • Selbstständige oder Unternehmer, die Büroräume oder Verkaufsflächen benötigen.

Tiny House Movement in Deutschland

Grundstücksflächen werden weniger, Wohnraum wird immer teurer und die Gesellschaft wird mobiler. Das kleine Haus ist deshalb die geniale Lösung auf den Wandel der Zeit. Tiny Houses finden Platz auf Restgrundstücken, in Gärten oder auch auf Dächern von Bestandsgebäuden und eignen sich damit ideal zur Nachverdichtung von bestehenden Grundstücken. Außerdem leisten Sie einen Beitrag zur Ökologie und Nachhaltigkeit. Denn die kleinen Häuser sind aufgrund ihrer geringen Wohnfläche kostengünstig im Unterhalt, in der Pflege und Wartung. Bewohner erfreuen sich besonders über einen niedrigen Energieverbrauch, der bei einem Tiny House deutlich geringer als bei einem Einfamilienhaus ist. Wer den Lebensstil Downsizing mag und mit bis zu 50 m² Wohnfläche zurechtkommt, bietet das Minihaus viele Vorteile.

In einigen Städten wurde der Trend bereits aufgegriffen, um so gegen den immer härteren Wohnungsmarkt und somit steigenden Mietpreisen zu kämpfen. Mit dem Tiny House Konzept kann Wohnraum für kleines Geld angeboten werden. Vielen geht es dabei jedoch nicht nur um günstigen Wohnraum, sondern auch um Minimalismus, einer neuen Form des Zusammenlebens und Austausch, sowie Nachhaltigkeit und Selbstversorgung. Die Anhänger der Tiny Houses erstrecken sich deshalb von jung bis alt.

Es gibt bereits viele Gruppen in Deutschland, die sich zusammen geschlossen haben, um ganze Tiny House Dörfer zu verwirklichen. Mit dem Ziel Selbstversorgung und gemeinsames Zusammenleben in mehreren Generationen, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Dass das Thema Deutschland bewegt, kann man auch an den Diskussionen auf den verschiedensten Tiny House Foren und Gemeinschaften erkennen. Sowie an der steigenden Anbieterzahl. Immer mehr Hersteller entdecken den Bedarf und eine Chance einen neuen Markt zu bedienen. Die kleinen Häuser sind deshalb in den unterschiedlichsten Bauweisen, Modellen und dementsprechend Preisklassen zu kaufen.

Minihäuser unterwegs - Rechtliche Grundlagen

Minihäuser haben den Vorteil, dass Sie mobil sind und von A nach B transportiert werden können. Doch ist es zulässig ein Tiny House ohne Genehmigung mit dem LKW zu befördern und beliebig in Gärten oder freie Flächen zu stellen?

In Deutschland gilt grundsätzlich, dass bewohnte Gebäude, ob groß oder klein, genehmigungspflichtig sind. Jedes Bundesland hat unterschiedliche Baurichtlinien, deshalb sollten Sie sich generell vorab bei Ihrer Gemeinde über Ihr Vorhaben informieren. Wer ein Tiny House kauft, sollte die Planung unter Beachtung des Bebauungsplans erstellen. Ein Bebauungsplan regelt z.B. die Dachform, Dachfarbe Kniestockhöhe etc. bei Gebäuden. Dadurch wird ein harmonisches Gesamtbild von Wohnsiedlungen sichergestellt.

Vor dem Baubeginn muss ein Baugesuch vom zuständigen Architekt bei der Gemeinde eingereicht werden. Nach Zustimmung der Gemeinde, folgt die Bewilligung vom Landratsamt. Gibt es keine Widersprüche, erteilt die Bauaufsichtsbehörde die Baugenehmigung. Die Zustimmung der Nachbarn ist für die Genehmigung relevant, deshalb empfehlen wir die Nachbarn frühzeitig über das Bauprojekt aufzuklären. Tiny Houses auf Rädern sind im Baurecht ausgeschlossen und unterliegen dem Straßenverkehrsrecht.

Komfortabel und großzügig Wohnen auf kleinem Raum

Auch auf kleinem Raum ist komfortables und großzügiges Wohnen möglich. Statt mehr Quadratmeter zu bauen, nutzt man bei einem Tiny House die vorhandenen einfach besser. Eine Herausforderung an die Einrichtung. Diese muss wandelbar, praktisch, platzsparend und modern sein. Multifunktionale Möbel, wie rollbare Tische, die als Esstisch oder Schreibtisch genutzt werden können, oder Stauraum der nützlich ist aber trotzdem gut aussieht, sind deshalb unerlässlich. Die Schwörer-Design-Schreinerei bietet hierfür individuelle Einbaulösungen. Diese werden passgenau an die Maße des Tiny Houses und an die Bedürfnisse der Bewohner abgestimmt.

Minihäuser von SchwörerHaus

SchwörerHaus hat den Wohntrend bereits 2010 erkannt und mit dem FlyingSpace funktionelle und bezahlbare Wohnmodule geschaffen. FlyingSpaces funktionieren freistehend, als Anbau, Aufstockung oder im Verbund, schlüsselfertig und zum Festpreis. Erhältlich sind sie in der max. Abmessung von 14,5 x 4,35 m, das entspricht einer Wohnfläche von ca. 50 m². Gefertigt werden Sie witterungsunabhängig im eigenen Schwörer-Werk. Mit dem LKW fix und fertig angeliefert, sind die mini Häuser innerhalb einem Tag mit dem Autokran und von einem eingespielten Schwörer-Montageteam aufgebaut. Viele Eingriffe sind vor Ort nicht nötig, Punktfundamente und die benötigten Anschlüsse reichen aus. Die Räume des kleinen Hauses sind je nach Wunsch komplett mit Boden- und Wandbelägen, Türen, Sanitärgegenständen, Kücheneinrichtung und individuellen Einbaumöbeln von der Schwörer-Design-Schreinerei ausgestattet. Aufgrund der hohen Vorfertigung im Werk gibt es vor Ort keine langwierigen Baustellenabwicklungen mit Schmutz und Behinderung. Vom Vertragsabschluss bis zur Schlüsselübergabe wird das Tiny House von SchwörerHaus getreu dem Motto „alles aus einer Hand“ betreut.

Die FlyingSpace Module sind individuell nach den persönlichen Wohnvorstellungen realisierbar, dank dem modernen Design, dem flexiblen Grundriss und individueller Innenausstattung. Wahlweise kann das Mikrohaus schlüsselfertig oder als Ausbauhaus geliefert werden. Eine ausgefuchste Grundrissplanung, optimale Raumaufteilung und Fensteranordnung, sowie eine praktische Möblierung sorgen für ein großzügiges Raumgefühl. Beeindruckend ist, dass Nutzen und Lebensqualität auf 50 m² gleich sind wie man es von einer 60-70 m² großen Wohnung kennt.

Überzeugen Sie sich selbst in unseren FlyingSpace-Musterhäusern in Deutschland und der Schweiz. Erleben Sie die Großzügigkeit und Raumqualität eines FlyingSpace vor Ort.

>> Zu den FlyingSpace-Musterhäusern

Tiny House kaufen

Wer ein Tiny House kaufen möchte, sollte seine Ansprüche und Bedürfnisse kennen, um das richtige Mikrohaus für sich zu finden.

Mehr Informationen über FlyingSpaces und eine persönliche Beratung erhalten Sie bei Ihrem Ansprechpartner vor Ort.

>> Jetzt Bauberater suchen