×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog

Azubisporttag

Bianca Loock-Hummel
Kategorie: Personal
Kommentare: 1

Hallo, mein Name ist Simon Gieler und ich bin seit einem Jahr DHBW-Student bei SchwörerHaus. Derzeit arbeite ich in der Abteilung „Magazin“.

Auch in 2012 gab es bei SchwörerHaus den inzwischen traditionellen Azubisporttag auf dem Sportgelände der Hohensteinschule. Beliebt bei den älteren Azubis und bei den Neuen mit Spannung erwartet. Diese Nachmittag findet immer im September statt, weil er optimal geeignet ist, um die neuen Auszubildenden kennen zu lernen und im Team aufnehmen zu können. Jedes Jahr gibt es verschiedene Spiel- und Sportstationen an denen die Gruppen versuchen den Tagessieg zu erlangen. Dabei lernen sich die bunt gemischten Gruppen mit Azubis aus den verschiedensten Ausbildungsberufen sowie Ausbildern kennen und üben Teamwork.

In diesem Jahr konnten sich die 84 Teilnehmer an 8 Spielstationen und einem gemeinsamen Abschlussspiel messen. Nach dem Vorbild der Olympischen Sommerspielen in London konnten nun auch auf dem Schulgelände in den klassischen Sportarten die Wettkämpfe ausgefochten werden.

Zunächst war Ausdauer gefragt: An einem Reck mussten die Azubis und ihre Ausbilder mit den Händen möglichst lange hängen bleiben. Mit verzerrtem Gesicht ließen bei dieser Aufgabe die Stärksten erst nach fast 4 Minuten los. Die anschließende Station war zwar weniger anstrengend, dafür war hier die Konzentration wichtig, ein Staffellauf bei dem vor Übergabe ans Teammitglied erst ein Kartenhaus aufzubauen war.  Durch das Rennen waren die Hände nicht so ruhig und die Aufgabe stellte sich als schwieriger als erwartet heraus.

Beim Kegelhandball, Kugelstoßen, Volleyball und Basketball konnten die Mannschaften ihre Qualitäten im Ballsportbereich unter Beweis stellen. Zielgenauigkeit war beim Punktesammeln mit dem Frisbee wichtig. Ein Highlight für viele Azubis war das aus Skandinavien stammende Spiel Kubb, auch bekannt als „König und Bauer“. Hier mussten die 2 gegeneinander spielenden Mannschaften im Wechsel die gegnerischen Holzklötze umwerfen. Der Wettbewerb in diesem Spiel war stark und machte den Azubis sichtlich Spaß!

Nach einer kurzen Trinkpause knüpfte das Abschlussspiel Völkerball nahtlos an den Wettkampf an. Auf 2 Feldern warfen sich die Mannschaften mit einem Softball ab, bis der Gegner aus dem Spielfeld vertrieben war.

Anschließend kam die große Siegerehrung, bei der die Gewinner beklatscht wurden. Die Siegermannschaft war an diesem Tag – inzwischen ebenso traditionell wie der Sporttag selbst – wieder einmal das Team rund um Manfred Hölz. Unser Konstruktionsleiter und Fachausbilder der DHBW-Studenten im Ingenieurwesen Holztechnik ist ein Motivationskünstler und schafft es jedes Jahr aufs Neue, das Azubiteam, dem er zugelost wurde zu Höchstleistungen anzutreiben. Für die DHBW –Studenten, die ebenfalls schon traditionell die Aktivitäten des Sporttages organisieren und betreuen, ist dies ein unglaubliches Phänomen.

Der Sportnachmittag endete mit einem tollen Grillfest, das von der Jugend- und Auszubildenden Verwaltung (JAV) organisiert wurde und bis in den sommerlichen Abend andauerte.

1 KOMMENTARE
von Manni
27. Oktober 2012, 01:54
Hallo Simon,
ein toller Bericht. Ist sicher ne gute Sache, in Spiel und Spass die jungen und neuen Kollegen kennerzulernen
weiter so.

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER PERSONAL
ALLE BEITRÄGE AUS Personal
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN