×
Schwörer Haus Blog Search Schwörer Blog
  • Hotel Kern - Bildanimation

Aktuelles vom Hotel Kern in Walddorfhäslach

Christina Assfalg
Kommentare: 0

Im Gewerbegebiet Bullenbank in Walddorfhäslach entsteht das Hotel Kern mit 33 Zimmern bzw. 54 Betten und zusätzlich einer privaten Wohneinheit auf vier Geschossen. Bauherr ist die Familie Kern, eine Familie aus Walddorfhäslach. Das Hotel soll ab dem Frühjahr 2018 vor allem Geschäftsreisende ansprechen. 

SchwörerHaus wurde als Generalunternehmer beauftragt, die Entwurfsplanung stammt vom Tübinger Architekturbüro Baisch und Fritz. Mit den Fachplanungen und den ausführenden Gewerken wurden regionale Firmen beauftragt.

Wie die Bauherren Wolfgang und Anne Kern betonen, waren sie auf der Suche nach einem verlässlichen Baupartner, möglichst aus der Region. Sie wollten eine Komplettlösung, um das Risiko steigender Baukosten während der Bauphase zu vermeiden und dass eine durchgängige Qualität erreicht wird.  SchwörerHaus konnte die Familie durch Effizienz in der Planung und seine hohe und kontrollierte Ausführungsqualität dank  industrieller Vorfertigung überzeugen. Weitere wichtige Argumente waren die  kurze Bauzeit und die Festpreis- und Gewährleistungsgarantien.

Gebaut wird in der innovativen und energieeffizienten Schwörer-Hybridbauweise dabei werden die Vorteile des Baustoffs Beton und des Baustoffs Holz kombiniert. Beispielsweise kommt eine zweischalige Wandkonstruktion aus tragenden Betonfertigteilwänden und vorgehängten wärmegedämmten Holzfassadenelementen zur Ausführung. Alle Bauteile kommen aus den Werken der Schwörer-Unternehmensgruppe: Im Werk Oberstetten werden die Holztafelelemente gefertigt, im Werk Veringenstadt die Beton-Außenwände und Beton-Fertigteile wie z.B. die Treppenanlage und Wohnungstrennwände, Aufzugsschacht sowie die VARIAX Spannbeton-Hohldecken. Die Hotel-Fertigbäder wurden im Schwörer-Werk in Ahrensfelde bei Berlin fix und fertig produziert und als Fertigelement montiert.

Am 17. Juli startete die Montage des Hotels. In der Rekordzeit von nur 20 Arbeitstagen war die Montage aller Beton-Bauteile abgeschlossen. Zuerst wurde die Bodenplatte vom örtlichen Bauunternehmen Heim erstellt, danach folgte die Montage der gesamten Betonfertigteil-Elemente, wie Hohlwände, Massivwände, Variax-Spannbetondecken und Filigrandecken etc. Nach den Ortbetonarbeiten folgte die Montage der vorgehängten Holztafelelemente komplett gedämmt und mit Fenstern und Rollläden. Die Putzfassade wird vor Ort aufgebracht. Der Projektleiter Gerhard Heinzelmann und Bauleiter Heiko Wolf koordinieren sämtliche Montagearbeiten sowie den gesamten Bauablauf. Ab Anfang September wurden die Vorsatz-Holzständerwände mit bereits im Werk eingebauten Fenstern aus dem Werk Oberstetten vor die Betonwände montiert.

Nach insgesamt 40 Arbeitstagen war die komplette Montage des viergeschossigen Gebäudes inklusive Penthouse außen und innen abgeschlossen. Seit September läuft nun der Innenausbau und die Fassadenarbeiten konnten bereits fertiggestellt werden.

Wir halten Sie auf dem Laufenden.

1/4

0 KOMMENTARE

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar

Ihre E-Mail wird nicht veröffentlicht
Mit der Nutzung & Speicherung meiner Daten für die Kommentar-Funktion bin ich einverstanden. Sie können diese Einwilligung jederzeit widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
LETZTE BEITRÄGE ÜBER AUF DER BAUSTELLE
ALLE BEITRÄGE AUS Auf der Baustelle
BELIEBTESTE BEITRÄGE
ALLE BEITRÄGE ANZEIGEN
HAUSBAU-KATEGORIEN